Aaronovitch Corner

Aaronovitch Corner: News, Rezis, ähnlich wie…

IMG_2143 2

Die Aaronovitch Corner ist endlich da! Willkommen zum Fan-Treff. =) 

Britisch Urban Fantasy ist mein Steckenpferd.

Vor einigen Jahren stolperte ich über die „Flüsse von London“-Reihe, und las mich seitdem quer durch die Fantasy-Universen vorwiegend britischer Autoren. Nicht nur Krimis landeten in meinem Regal, auch Literatur-Agenten und viktorianische Welten gehören für mich einfach dazu. Ben Aaronovitch dagegen gehört für mich aber auch zu den Doctor-Who-Autoren rund um Douglas Adams und Neil Gaiman, die ich leidenschaftlich gern lese. Seit 2015 sind jetzt auch Aaronovitch´s Comics mit von der Partie. Mein Britisch-Bücherregal wächst und wächst.

IMG_1986

  1. News: The Hanging Tree, Der Galgen von Tyburn, Black Mould
  2. Alles von Aaronovitch: Rezis, Buchreisen, Comics
  3. Romane, die ähnlich wie Aaronovitchs Flüsse sind?

 

1. News: Was kommt Next?!

Geister auf der Metropolitan Line („The Furthest Station“) : Novelle zu den Flüssen –  31.05.2018 [Zur Rezi]

Detective Stories (Comic 4) – Komplettband am 19.12.2017[Worum geht´s?]

Cry Fox (Comic 5) ab 08. November 2017 – monatlich bis März 2018

(Cover zu Amazon)

Letzte News: 

Aaronovitch: Lies Sleeping & weitere Releases 2017/18


Woran Ben Aaronovitch zzt. arbeitet:

Angekündigte „Flüsse“-Projekte ohne weitere Infos bisher: 

Roman: Lies Sleeping (Roman 7) – bei Amazon: 28.06.2018
(…aber wahrscheinlich ändert sich das Datum noch.)

(Hier erscheint das Cover, sobald es bekannt ist.)

Comics: Water Weed (Comic 6)
The Fey and the Furious (Comic 7)

Novellen: Untiteled Tobias Winter Novella (Novelle 2, spielt in Deutschland?)
What Abigail did that summer (Novelle 3)


Mehr Infos zum Galgen von Tyburn:

Bissl stolz drauf: Zur Buchreise zum Galgen von Tyburn!

oder [Hier geht´s zur deutschen, spoilerfreien Rezi]

@Aaronovitch


2. Alles von Aaronovitch

Die Romane

  1. Die Flüsse von London (Rezension)
  2. Schwarzer Mond über Soho (Buchreise)
  3. Ein Wispern unter Baker Street (bald: Buchreise)
  4. Der böse Ort (bald: Buchreise)
  5. Fingerhut-Sommer (Rezension)
  6. Der Galgen von Tyburn [Zur spoilerfreien Rezi der englischen Version] [Zur Buchreise mit nützlichen Hintergrundinfos]
  7. Lies Sleeping (Arbeitstitel; in Planung)

Hörbücher, teils 2-in-1 (Vorsicht: stark gekürzt!)

Comic-Sammelbände als Print

  1. Body Work
  2. Night Witch
  3. Black Mould [Worum geht´s?]
  4. Detective Stories [Worum geht´s?]
  5. Cry Fox (erscheint ab 08. Nov. 2017, 5x monatlich)
  6. Water Weed (in Planung)
  7. The Fey and the Furious (in Planung)

Novellen zu Die Flüsse von London

  1. The Furthest Station
  2. Tobias Winter (in Planung)

NEU: Die kostenlose Kurzgeschichten zu den Flüssen von London

The Home Crowd Advantage

A Rare Book of Cunning Device [Rezi] (Audible-Hörbuch) – kostenfrei

Andere Romane von Ben Aaronovitch

1. Doctor Who – Die Hand des Omega [Zur Rezi] – auch bei Spotify
2. Blake 7 Hörspiele


Übersicht: Die richtige Reihenfolge zum Lesen!

Die Reihenfolge, in der die Flüsse von London spielen, ist nicht identisch mit der Reihenfolge, in der die Parts erscheinen! Hier die Reihenfolge, in der Romane, Comics und Short Stories spielen:

1. Die Flüsse von London [Rezi zum Roman]
Kurzgeschichte: Home Crowd Advantage (kostenfrei lesen)
2. Schwarzer Mond über Soho [Buchreise zu den Spielorten]
3. Ein Wispern unter Baker Street (Roman)
4. Der böse Ort (Roman)
Comic 1: Body Work [Rezi zum Comic]
5. Fingerhut-Sommer [Rezi zum Roman]
Novelle 3: What Abigail did that summer (in Planung)
Novelle 2: Untiteled Tobias Winter Novella (in der Mache) 
Comic 2: Night Witch [Rezi zum Comic]
Comic 3: Black Mould [Rezi zum Comic – Der Anfang]
Novelle 1: The Furthest Station [Rezi zur Novelle]
6. Der Galgen von Tyburn [spoilerfreie Rezi zum Roman] [Buchreise]
Hörbuch: A rare book of cunning device [Rezi]
Comic 4: Detective Stories (mit Rückblende) [Worum geht´s?]
Comic 5: Cry Fox (erscheint ab 08. Nov. 2017 monatlich)
Comic 6: Water Weed (in Planung)
7. Lies Sleeping (in Planung)
Comic 7: The Fey and the Furious (in Planung)

[Romane weiß; Comics rosa; „Short Stories“ gold; alle Links sind blau]

Infos zu allen Flüsse von London-Parts bei Amazon:

[Weitere Infos könntet Ihr hier finden: Zu Aaronovitchs Blog.]


3. Romane, die ähnlich wie Aaronovitchs Flüsse sind?

Schwere Frage. Die Wartezeit bis zum Hanging Tree zieht sich ewig, und immer mehr von euch fragen sich … und in letzter Zeit auch mich: Welcher Autor schreibt ähnlich (gut) wie Aaronovitch? Ich frage euch dann: Was magst du denn besonders an seinem Schreibstil? oder In welche Richtung solls denn gehen? Und damit meine ich: Es gibt keine Aaronovitch-Kopie, keinen zweiten Aaronovitch, keine Britisch Urban Fantasy Krimis mit genau Aaronovitchs Humor. Aber ich verrate euch gern, welche Autoren und Romane für mich klappen, an welchen Büchern ich Spaß habe. Außerdem verrate ich euch, 1. was Amazon dazu sagt und 2. welche Geheimtipps ich noch auf Lager habe. Zuletzt gebe ich noch 3. meine Einschätzung zu allen Reihen dazu. Denn genug Auswahl an guten Britisch Fantasy-Romanen gibt es. Nur sind die nicht leicht zu finden, weil unbekannt in DE. Andererseits dachte ich (bevor ich den Blog startete): Wer kennt schon Ben Aaronovitch…?

(Cover zu Amazon, Links zu meinen eigenen Rezis, Klappentexte von Amazon, aber nur zu noch nicht von mir rezensierten Büchern)

  1. Was Amazon dazu sagt:

Auf Aaronovitchs Autoren-Seite bei Amazon habt ihr die Möglichkeit, euch die „Kunden kauften auch“-Tipps anzeigen zu lassen. Ich weiß nicht, wie oft das aktualisiert wird, aber jetzt grad zeigt Amazon mir folgende Autoren an:

Genevieve Cogman (Die Bibliothekare-Trilogie: Die unsichtbare Biliothek,…)


Alan Bradley (Flavia de Luce-Reihe)


Terry Pratchett (Alle Scheibenwelt-Romane)


Jonathan Stroud (Lockwood & Co., Bartimäus)


Jim Butcher (Harry Dresden, 15 Bände!)

„Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer Realität zu sehen, lebt gefährlich! Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett. Buchstäblich zerrissen, als hätte ein Blitz zugeschlagen. Doch kann so etwas möglich sein? Harry beginnt zu ermitteln und hat es bald nicht nur mit der Polizei und einem skrupellosen Drogenboss zu tun, sondern auch mit blutdurstigen Dämonen …“


Benedict Jacka (Alex Verus-Reihe) – erscheint 2018 auf Deutsch!

„Alex Verus is part of a world hidden in plain sight, running a magic shop in London. And while Alex’s own powers aren’t as showy as some mages, he does have the advantage of foreseeing the possible future–allowing him to pull off operations that have a million-to-one-chance of success.

But when Alex is approached by multiple factions to crack open a relic from a long-ago mage war, he knows that whatever’s inside must be beyond powerful. And thanks to his abilities, Alex can predict that by taking the job, his odds of survival are about to go from slim to none…“


Neil Gaiman (Niemalsland, Am. Gods, Ozean am Ende d. Str., Fluch d. Spindel)


Jasper Fforde (Thursday Next-Reihe, Drachentöter-Trilogie)


Gail Carriger (Lady Alexia, Steampunk)

„Nachdem Miss Alexia Tarabotti in Notwehr einen Vampir getötet hat, steht sie nun dem Alpha-Werwolf Lord Maccon gegenüber – dem Chefermittler der Queen für übernatürliche Angelegenheiten. Als dieser sich weigert, sie in die Ermittlungen einzubeziehen, beschließt Alexia, selbst nachzuforschen, was hinter dem Angriff auf sie steckt. Und plötzlich befindet sie sich nicht nur tief in einer Intrige gegen das Britische Empire – sie sieht auch ihr Herz durch den attraktiven Lord Maccon bedroht …“


Kevin Hearne (Chronik des Eisernen Druiden)

„Der junge Ire Atticus hat sich mit seinem Wolfshund Oberon im Südwesten der USA niedergelassen. Er betreibt eine Buchhandlung mit okkulten Schriften und verkauft allerlei magischen Krimskrams. An Arizona schätzt er vor allem »die geringe Götterdichte und die fast vollständige Abwesenheit von Feen.« Ein verhängnisvoller Irrtum …“


Victoria Schwab (A Darker Shade of Magic) – mittlerweile auch auf Deutsch!

„Most people only know one London; but what if there were several? Kell is one of the last Travelers – magicians with a rare ability to travel between parallel Londons. There’s Grey London, dirty and crowded and without magic, home to the mad king George III. There’s Red London, where life and magic are revered. Then, White London, ruled by whoever has murdered their way to the throne. But once upon a time, there was Black London…“


Charlie N. Holmberg (Papiermagier-Trilogie)


J.K. Rowling u. Robert Galbraith (das fasse ich mal zusammen) (Harry Potter u. Krimis Cormoran-Strike-Reihe)


Colin Cotterill (Dr. Siri-Reihe)

„Exotisches Laos, rätselhafte Todesfälle und die originellste Ermittlerfigur des Krimigenres

Eigentlich hatte es Dr. Siri bisher nur mit lebenden Patienten zu tun. Doch nun wird er mit seinen 72 Jahren zum einzigen Leichenbeschauer von ganz Laos ernannt. Schon bald hat er es mit zwei mysteriösen Fällen zu tun: Die Frau eines Parteibonzen stirbt bei einem Festessen, und drei tote Männer werden in einem See gefunden. Mit veralteten Lehrbüchern, mangelhafter Ausrüstung, aber viel Witz und Intuition macht sich Dr. Siri daran, die Morde aufzuklären.“


Paul Cornell (London Falling)

„The dark is rising . . . Detective Inspector James Quill is about to complete the drugs bust of his career. Then his prize suspect Rob Toshack is murdered in custody. Furious, Quill pursues the investigation, co-opting intelligence analyst Lisa Ross and undercover cops Costain and Sefton. But nothing about Toshack’s murder is normal.
Toshack had struck a bargain with a vindictive entity, whose occult powers kept Toshack one step ahead of the law – until his luck ran out. Now, the team must find a ’suspect‘ who can bend space and time and alter memory itself. And they will kill again.
As the group starts to see London’s sinister magic for themselves, they have two choices: panic or use their new abilities. Then they must hunt a terrifying supernatural force the only way they know how: using police methods, equipment and tactics. But they must all learn the rules of this new game – and quickly. More than their lives will depend on it.“


Anmerkung

Zuletzt habe ich euch mal verlinkt, welche Reihen oder Romane aus der Feder der jeweiligen Autoren stammen. Dabei habe ich versucht, die Reihen herauszufinden, weshalb sie wahrscheinlich in dieser Kategorie stehen. Bücher, zu denen Rezis vorhanden sind, verlinke ich euch in Schrift auf meine Rezis. Ein paar Reihen waren mir neu (weil nicht auf Deutsch erschienen), aber ich werde in nächster Zeit versuchen, alles mal anzulesen. Am Ende gebe ich noch meinen Senf dazu, aber nun erstmal zu


3. Meine Geheimtipps:

Die Wächter-Serie von Sergej Lukianenko sind für mich die Flüsse von Moskau. Tatsächlich gibt es in der russischen Urban-Fantasy-Reihe sehr viele Gemeinsamkeiten mit den Flüssen, vor allem was die Struktur der Ermittler: Mentor, Partner und Zauber angeht. Allerdings ist das Lesegefühl ein völlig anderes, da die Storys rund um den Ermittler Anton in den dunkelsten und kältesten Ecken Moskaus spielt. Die Fremdartigkeit des Nachtlebens in Moskau ersetzt den Humor, denn den sucht man dort vergebens. Dennoch mag ich die klischeefreie Umsetzung magischer Wesen in der Urban Fantasy-Welt. Hier geht´s zu meiner Rezi von Teil 1.

Last Days on Earth von Susanne Gerdom ist ein Urban Fantasy-Roman rund um die Ermittlerin Karla von Zomeren. Leider ein Einzelroman, den man viel zu schnell wegliest. Auch hier werden typische Fantasy-Wesen in einer Urban Fantasy-Welt neu erfunden. Schließlich ist es das, was Aaronovitch für mich besonders macht. Was ist es für euch?

Außerdem kann ich es nicht vermeiden, bei Britischen Ermittlern an Derek Landys Skulduggery Pleasant zu denken. Die Brit-Fantasy-Reihe rund um den Skelettdetektiv richtet sich dabei aber klar an Jugendliche, ist actionreich und nicht sehr tief, dafür aber unterhaltsam, unvorhersehbar und wunderbar verzwickt. Zur Zeit lese ich mich quer durch die Reihe oder höre die Hörbucher während des Blogumbaus.

 

3. Meine Einschätzung zu den „Aaronovitch-Alternativen“: 

Die LiteraturAgentinnen-Reihe Thursday Next von Jasper Fforde und Die unsichtbare Bibliothek von Genevieve Cogman haben mir Spaß gemacht, sind aber keine klassischen Krimis. Während Jasper Fforde völlig abgedreht und surreal schreibt, schreibt Genevieve Cogman eher klassisch und legt wert auf magische Schauplätze.

Auch Alan Bradleys Flavia de Luce ist clever und tiefschwarz Britisch. Hier fehlt aber die Magie, auch wenn die „Nerd-Mädel klärt Morde auf“-Story schon einen einzigartigen Charme hat.

Jonathan Strouds Lockwood ist eine meiner Lieblingsreihen und hat für mich am ehesten die passende Balance zwischen trockenen Sprüchen, magischer Action und einer tollen erwachsenen Ich-Perspektive voller Konflikte. Aber: Die Welt ist düster und es geht um Geister. Krimi-Fans werden hier also nicht auf ihre Kosten kommen.

Eine Ähnlichkeit zwischen Aaronovitch und Terry Pratchett sehe ich nicht. Pratchett ist aber auf jeden Fall ein Britisch-Must-have! Die habe ich vor einigen Jahren noch verschlungen! Auch zu J.K. Rowling und ihrer krimischreibenden Neuerfindung von sich selbst sehe ich keine Gemeinsamkeiten, bin aber beim Ruf des Kuckucks auch nicht über die Leseprobe hinaus gekommen.

Neil Gaiman schreibt Märchen für Kinder und Erwachsene. Charlie N. Holmberg (im übrigen aus Utah, USA) hat mit ihrem Papiermagier eine wundervoll-kreative aber auch sehr blutige Zauberschule um 1900 erfunden. Eins meiner Lieblingsbücher, auch die Trilogie ist stark. Leider auch kein Krimi, sondern fast ein Thriller-Märchen.

Auf meiner Liste stehen seit Ewigkeiten die Reihen von Jim Butcher (Harry Dresden) und Colin Cotterill (Dr. Siri). Da aber beide mittlerweile sehr viele Seiten und Bände haben, schoben sie sich auf meiner ToDo ständig weiter nach hinten durch. (Außerdem gibt es Harry Dresden auch bei Readfy. Da legt es sich so leicht Listen an… )

Bisher sah mir die Lady Alexia-Reihe von Gail Carriger immer zu sehr nach Steampunk-Klischee aus, aber vielleicht hab ich da was verpasst? Habt ihr damit Erfahrungen? Lohnt es sich, einen Blick zu riskieren?

Von Kevin Hearne – Chronik des Eisernen Druiden hab ich ehrlich gesagt NOCH NIE was gehört. Manche Bücher gehen einfach völlig an mir vorbei.

Leider nicht auf Deutsch erschienen sind: Benedict Jackas Alex Verus-Reihe, Victoria Schwabs A Darker Shade of Magic und Paul Cornells London Falling. Da die letzten beiden als eBook zusammen etwa soviel wie eine Packung Käse kosten (1,09€+1,29€; Stand 5.9.) habe ich mir beide geholt und werde hoffentlich bald reinlesen können. Auf den ersten Blick würden Cover und Klappentexte dieser drei Serien genau in mein Bücherregal passen.

Jetzt seid ihr dran: Kennt ihr Aaronovitch-Alternativen? 

Untitled 7

 

 Solltet ihr zu den oben erwähnten „Aaronovitch-Alternativen“ Rezis verfasst haben, dann schickt mir gern die Links. Erfahrungsaustausch ist super und wahrscheinlich werde ich es nie schaffen, alle Bücher selbst zu lesen. Wenn ihr mir helfen wollt, aber keinen eigenen Blog habt, stellt eure Rezis gern auf Lovelybooks oder schreibt mir eure Meinung in die Kommentare.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: