[Rezension] Ben Aaronovitch Night Witch 1 The Jump – Flüsse von London Comic 2

RoL_Nightwitch_Cover_A - Paul McCaffrey small[Rezension] Ben Aaronovitch Night Witch 1 The Jump – Erster Teil der zweiten Comic-Episode zu den Flüssen von London beginnt

Endlich!

Die zweite Comic-Episode zu den Flüssen von London ist gestartet! Night Witch spielt zwischen Fingerhut-Sommer, Roman Nr. 5, und dem noch nicht erschienen Teil 6 The Hanging Tree, der im Juni auf Englisch und Anfang nächsten Jahres auf Deutsch erscheint. [Hier geht´s zur News]

Es handelt sich also nicht um eine Comicumsetzung der Romane, sondern um einen eigenständigen kleinen Fall für Peter Grant und seine Leute, auf insgesamt 110 (+ viele Extras) Seiten.

Wie der direkte Vorgänger Body Work erscheint auch Night Witch in fünf Mal monatlich in Parts von je 22 Seiten + Extras; Start ist der 16. März 2016. Die Comics erscheinen nur auf Englisch im Titan Verlag, erst als eBook, später als Sammelband-Heft.


IMG_2095 2Falls ihr die Romane zu Flüsse von London noch nicht kennt, geht es hier zur
[Rezension von Band 1: Die Flüsse von London]

Falls ihr die erste Comic-Episode Body Work noch nicht kennt, geht´s hier zur
[Rezension Body Work 1-5 (Gesamtausgabe)]

Falls ihr das alles schon kennt, interessiert euch vielleicht meine
[Buchreise: Schwarzer Mond über Soho (Spoiler!)]


Die Hexe, die keine Rettung sucht : The Night Witch

Mittelpunkt der neuen Comic-Episode ist die erstmals in „Der böse Ort“ erschienene russische Hexe und ehemalige Leutnantin der Roten Armee in einer Spezialeinheit namens „Night Witches“: Varvara Sidorovna Tamonina. Ich empfehle euch, die Romane bis einschließlich Fingerhut-Sommer (5) zu lesen, da mindestens bis Teil 4 vollständig gespoilert wird.

Ein misslungener Überfall einer russischen Gruppierung auf einen Gefangenentransport. Ihr Ziel: Die Befreiung einer ganz besonderen Hexe. Was aber, wenn diese den Plan ihrer Retter überhaupt nicht befürwortet? So stellen sich Zauberlehrling und Bobby-in-Ausbildung Peter Grant samt seines Vorgesetzten Thomas Nightingale eine Reihe Fragen: Wer waren die russischen Befreier der Hexe? Auf wessen Befehl handelten sie? Und was sind ihre Pläne?

Ein russisches Paar vermisst ihre Tochter. Sie wurde von einem Waldgeist entführt, einem Leshy (Wiki: Was ist das?), das steht für sie fest. Helfen kann ihnen Varvara Sidorovna. Der Londoner Polizei vertrauen sie nicht. Wer aber kennt sich noch mit schwarzer Magie aus? Wie weit würden sie gehen, um ihre Tochter zu retten?

Die Story und mein Wow-Moment

Mein Gesicht hättet ihr sehen müssen, als die Hauptstory der Romane plötzlich eine Rolle spielt! Während Body Work fünf Teile lang neben den Romanen herplätscherte, wird hier gleich im ersten Part eine Verbindung zu Peter Grants Gegenspieler, dem Gesichtslosen, hergestellt.

Dies erklärt vielleicht auch die im Vergleich zu Body Work düsterere Stimmung, die dunkleren Farben und die neue Ernsthaftigkeit der Story. Ob es lesenswert und eine Bereicherung zusätzlich zu den Romanen ist, kann ich euch leider erst am Ende sagen. Die russische Schrift auf vielen Seiten ist zumindest gewöhnungsbedürftig. Ich bin gespannt.

Übers eBook

Obwohl der Umfang des Parts bei Amazon mit 32 Seiten angegeben ist, umfasst die eigentliche Story nur 22 Seiten. Zusätzlich zur Geschichte liefert der Band Extras: Ein sehr interessantes Making-Of der Episode: Wie entsteht eine Graphic Novel? Außerdem (wie bereits bei Body Work) eine Seite „Tales from the Folly“ und die Vorschau zum April-Teil samt diverser Cover namens „Mask from the Past“; zudem alternative Cover anderer Ausgaben.

Viel hat sich nicht geändert: Der Umfang ist identisch zu Body Work, auch die Köpfe hinter der Story sinds. Lediglich der Typograf hat gewechselt: Rob Steen ersetzt Janice Chiang. Der Zeichenstil mit allen tollen Übergängen und Umsetzungen gefällt mir nach wie vor sehr gut. Etwas teuerer ists geworden, aber die Preisabweichung zu Body Work liegt im Centbereich. Etwas düsterer ists, aber auch zu Beginn gleich spannend aufgrund der Verbindung zur Hauptstory. Ich bin gespannt auf Teil 2!

Stern4


[Übersicht] Aaronovitch, Cartmel: Rivers of London – Night Witch (Comic 2)

1. The Jump (16.03.2016)
2. Mask from the Past (13.04.2016)
3. Unbekannter Titel (18.05.2016)
4. Unbekannter Titel (15.06.2016)
5. Unbekannter Titel (13.07.2016)
Gesamtausgabe: Night Witch (November 2016) [Amazon]

Reflinks zu Amazon:


[Übersichtliche Übersicht] Aaronovitch, Ben: Die Flüsse von London -Romane und Comics- in richtiger Reihenfolge

1. Die Flüsse von London (Roman) 
2. Schwarzer Mond über Soho (Roman) [Buchreise!]
3. Ein Wispern unter Baker Street (Roman) [bald: Buchreise?]
4. Der böse Ort (Roman) [bald: Buchreise?]
4.5 Body Work (Englische Comic-Epiosode) [Rezension]
5. Fingerhut-Sommer (Roman) [Rezension]
5.5 Night Witch (Englische Comic-Episode) [News]
6. The Hanging Tree (Roman, erscheint am 16.06.2016 auf Englisch) [News]

Novella: Household Gods (2017) [News folgt]


Amazon-Reflinks:

The Jump Book Cover The Jump
Rivers of London
Ben Aaronovitch, Andrew Cartmel
Urban Fantasy-Krimi-Comic
Titan Comics
16.03.2016
kindle eBook
22 + Extras

A police vehicle on a routine prison transfer in north London is stormed by Russian hoodlums seeking to free a very particular prisoner. Their target is a witch. A very powerful witch who doesn't want to be free. Things rapidly turn very ugly for the hoods and it's soon a job for full-time police constable and part-time wizard, Peter Grant.

8 Gedanken zu “[Rezension] Ben Aaronovitch Night Witch 1 The Jump – Flüsse von London Comic 2

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: