[Rezension] Ben Aaronovitch: Titan Comics zu Rivers of London : Body Work 1 – Making other Plans (16.07.2015)

IMG_2172[Rezension] Ben Aaronovitch: Titan Comics zu Rivers of London : Body Work 1 – Making other Plans (16.07.2015)

Bei der Comicreihe Body Work handelt es sich NICHT um eine bloße Comicumsetzung der vorhandenen Romane „Die Flüsse von London“. Es sind einzelne Kapitel einer neuen Story, welche zwischen dem vierten (Der Böse Ort) und dem fünften Band (Fingerhut-Sommer) der Peter Grant series spielt. Jeden Monat von Juli – November 2015 erscheint ein neues Kapitel. Aaronovitch schrieb die Story mit Andrew Cartmel, gezeichnet hat Lee Sullivan, Colors by Luis Guerro, Letters by Rona Simpson.

Kurz zur Roman-Reihe: Die Flüsse von London – Worum geht´s?

Peter Grant, unsere Ego-Perspektive, ist ein klug-cooler Typ, den nichts so leicht aus der Ruhe bringt. Er ist Police Constable … Bobby in Ausbildung? … und Zauberlehrling unter Thomas Nightingale, dem Leiter des Folly, der Abteilung für “abstrusen Scheiß”, wie die Polizei es nennt. Gemeinsam mit vielen fantastischen Nebencharakteren jagt Peter böse Zauberjungs. Ja, es geht um Magie. Vielmehr aber um die geheimnisvolle Parallelwelt Londons, in der allerhand magische Wesen (klischeelos) ganz menschlichem Verlangen nachgehen: Der Ergreifung von Macht, das Trachten nach dem Tod, und so manchen Dummheiten.

Der Anfang einer Comic-Reihe: Body Work 1 – Chapter One: Making other Plans

„They say that life is something that happens while you´re making other plans.
Unfortunately… so is death.“

Ein mysteriöser Autounfall und verwirrende Vestigia am Motorblock. Ein Fall für Peter Grant.
Wenn Leichen im Wasser schwimmen, ist Beverly Brooks nie weit.
Mit Detective Inspector Stephanopoulos und D.C. Sahra Guleed beginnt er zu ermitteln.
Natürlich bricht die Story bereits nach den ersten Verdächtigen wieder ab.

Kunstvolle und stimmige Umsetzung

Ein bisschen mulmig wurde mir schon. Da saß ich, den Comic vor mir, und dachte: „Bitte mach mir meine Reihe nicht kaputt!“. Dann klickte ich mutig „Öffnen“.
Das Wichtigste zuerst: Die Charaktere sind stimmig umgesetzt und gut getroffen. Keine Abweichung zu meiner Vorstellung. Den ersten Test hat der Comic bestanden!
Dann begann ich zu lesen, und es gefiel mir. Hauptsächlich aus den kurzen, orangenen Passagen liest man Aaronovitchs Handschrift heraus. „Like I said, Falcon *Weird Bollocks *Magic“
Das Artwork gefiel mir auch sehr gut. Es ist nicht zu bunt, nicht zu düster. Besonders schön umgesetzt fand ich die Vestigia als nicht zusammenhängende Impressionen: Bilder vor dem geistigen Auge. Und die Recherche zu Julie Goring sowie die spätere Ortsangabe. Damit spielt der Comic seine Stärken gut aus.
Zum Fall bzw. dessen Inhalt kann nichts sagen, dazu war es zu schnell vorbei. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als den Ersteindruck zu werten.

27 schöne Seiten sind dennoch nur 27 Seiten

Der Comic bietet Einiges: Auf 22 Seiten Hauptstory befinden sich 117 Bilder. Zusätzlich gibt es zwei unterschiedliche Cover an Anfang und Ende. Fünf Extraseiten zeigen: Eine Mini-Episode aus Beverlys Leben, Hintergrundinfos zu „Peter Grant´s London“: Putney , und zu BMW (alle Seiten auch inkl. Extra-Zeichungen). Und natürlich die Vorschau auf den nächsten Band.
Beim aktuellen Preis (Stand 25.09.15) kosten alle Teile 13,75 € für ings. 110 Seiten Comic + 25 Extraseiten. Der Sammelband erscheint am 5. April 2016 für 10,90€. Ich (als Fan der Reihe) finde den Preis fair, kenne mich aber überhaupt nicht mit Comics und deren Preisen aus. Ich denke, dass die Zielgruppe allerdings auch nicht der typische Comicleser ist.

Kein Fazit, sondern ein Ersteindruck

Erstmal finde ich es klasse, dass Aaronovitch für diese Idee offen war, und dieses Extra anbietet. Außerdem finde ich es toll, dass es ein neuer ergänzender Fall ist und keine sture Umsetzung der Romane. Das Artwork gefällt mir, ist clever angelegt und stimmig zu den Büchern. Den Preis empfinde ich als fair.
Das „Lesen“ hat mir einen mordsmäßigen Spaß gemacht. Nur zum Fall kann ich überhaupt nichts sagen. Ach, was solls. Raus mit den dicken Punkten. 😉

Stern5
News: Wie Ben Aaronovitch am Blog am 11.08.2015 auf seinem Blog verkündete, wird eine weitere Comic-Reihe zu den „Flüssen von London“ im Titan-Verlag erscheinen. Sie heißt „Night Witch“, umfasst erneut 5 Hefte, und spielt zwischen Teil 5: Fingerhut-Sommer und Teil 6: The Hanging Tree. Erscheinungsdatum: Frühling 2016. Ich bin happy!


[Übersichtliche Übersicht] Aaronovitch, Ben: Die Flüsse von London -Romane und Comics- in richtiger Reihenfolge

1. Die Flüsse von London (Roman) [bald: Rezension] [Amazon]
2. Schwarzer Mond über Soho (Roman) [bald: Rezension] [Amazon]
3. Ein Wispern unter Baker Street (Roman) [bald: Rezension] [Amazon]
4. Der böse Ort (Roman) [bald: Rezension] [Amazon]
4.1 Body Work 1: Making other Plans (Englischer Comic, spoliert die Romane bisher) [Rezension oben] [Amazon]
4.2 Body Work 2: Gilded Youth (Englischer Comic) [Rezension] [Amazon]
4.3 Body Work 3: Patient Zero (Englischer Comic) [bald: Rezension] [Amazon]
4.4 Body Work 4 (Englischer Comic, erscheint am 21.10.2015) [bald: Rezension] [Amazon]
4.5 Body Work 5 (Englischer Comic, erscheint am 18.11.2015) [bald: Rezension] [Amazon]
5. Fingerhut-Sommer (Roman) [Rezension] [Amazon]
5.1 Night Witch 1 (Englischer Comic, erscheint Frühling 2016)
5.2 Night Witch 2 (Englischer Comic, erscheint Frühling 2016)
5.3 Night Witch 3 (Englischer Comic, erscheint Frühling 2016)
5.4 Night Witch 4 (Englischer Comic, erscheint Frühling 2016)
5.5 Night Witch 5 (Englischer Comic, erscheint Frühling 2016)
6. The Hanging Tree (Roman, erscheint am 19.11.2015 auf Englisch) [News] [Amazon]

Na, allet kla?


Body Work 1 : Making other Plans Book Cover Body Work 1 : Making other Plans
Rivers of London
Ben Aaronovitch, Andrew Cartmel
Urban Fantasy Krimi Comic
Titan Comics
16.07.2015
kindle
22+5

Peter Grant is one of only two members of a very special branch of London's Metropolitan Police. He is, in fact, pretty much a wizard and it's his job to investigate those shadowy crimes that involve urban vampires, weird folk in the underground and, in this case, why cars are suddenly taking on lives of their own and killing innocent folk!

Written by Doctor Who writer Ben Aaronovitch (Remembrance of the Daleks) and set in the world of his own bestselling novels, with Doctor Who showrunner Andrew Cartmel!

Rivers of London novels have sold over 1,000,000 copies worldwide to date!

In continuity with the novels – not an adaptation, this is an all-new story set between books 4 and 5!

2 Gedanken zu “[Rezension] Ben Aaronovitch: Titan Comics zu Rivers of London : Body Work 1 – Making other Plans (16.07.2015)

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: