[Rezension] Ann Leckie Die Maschinen ist ein literarischer Mount Everest mit Scifi-Panorama

[Rezension] Ann Leckie Die Maschinen ist ein literarischer Mount Everest mit Scifi-Panorama   Ann Leckie Die Maschinen (erster Band der gleichnamigen Trilogie) war ein klassischer Coverkauf. „DAS Science- Fiction-Ereignis“ heißt es dort, großspurig zieren diverse Awards das zugegeben eindrucksvolle Coverart. Bereits beim Vorwort des Übersetzers wird klar: Dieses Buch ist außergewöhnlich. „Der erste literarische Text … Lies mehr…

[Rezension] Anette Kannenberg Das Mondmalheur oder Die Frage, wieviel Pech ein Mensch haben kann

[Rezension] Anette Kannenberg Das Mondmalheur oder Die Frage, wieviel Pech ein Mensch haben kann Das Mondmalheur ist der bisher einzige Band der Dododilemma Trilogie, was ich allein wegen des Klangs erwähnen muss. Der Titel ist wunderschön, das Cover wunderwunderschön – wieso das Mondmalheur für mich knapp an der Perfektion vorbeischrammte, erzähl ich euch jetzt. Junggesellen … Lies mehr…

[Rezension] Derek Landy Skulduggery Pleasant 2 – Das Groteskerium kehrt zurück

[Rezension] Derek Landy Skulduggery Pleasant 2 – Das Groteskerium kehrt zurück Skulduggery Pleasant ist eine neunteilige Jugend-Fantasy-Detektivreihe vom irischen Schriftsteller Derek Landy. Besonders an der Reihe ist nicht nur der Skelettdetektiv, der sich mit vielen Tricks, britischem Humor und Walküre Unruh, seiner zauberhaften Azubine, durch die Abenteuer schurkt; die Romane sind auch besonders kurzweilig, voller … Lies mehr…

[Rezension] Märchenhaft 3: Marissa Meyer Wie Sterne so golden ist Rapunzel reloaded

[Rezension] Märchenhaft 3: Marissa Meyer Wie Sterne so golden ist Rapunzel reloaded Wie Sterne so golden ist der dritte Band der Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Die Luna-Chroniken sind Science Fiction-Märchen, frei nach Grimms Märchen – zugegeben sehr frei. Denn Cress, unser Rapunzel, ist Hackerin – und gefangen in ihrem eigenen Satellit. Die Buchserie ist mittlerweile … Lies mehr…

[Rezension] Douglas Adams Per Anhalter durch die Galaxis – Von der Kunst nicht zu paniken, wenn das Leben durchknallt

[Rezension] Douglas Adams Per Anhalter durch die Galaxis – Von der Kunst nicht zu paniken, wenn das Leben durchknallt Bereits 1979 erschien das Buch „The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“. Zwei Filme gab es seitdem: Die Urfassung von 1981 sowie die Verfilmung von 2005 mit Halb-Watson/Halb-Hobbit Martin Freeman, die wohl den meisten von euch durch … Lies mehr…

[Rezension] Chris Weitz: Young World 1 – Die Clans von New York ist ein Endzeit-Roadtrip

[Rezension] Chris Weitz: Young World 1 – Die Clans von New York Young World 1 – Die Clans von New York ist ein Endzeit-Roadtrip durch die Straßen des von Leichen übersäten NY. Chris Weitz ist eigentlich Drehbuchautor: About a Boy hat er geschrieben und einen der Twilight-Filme. Unkonventionell schrieb er auch im Roman drauf los, was … Lies mehr…

[Rezension] Lissa Price: Enders – Teil 2 einer Einsteiger-Dystopie

[Rezension] Lissa Price: Enders – Teil 2 einer Einsteiger-Dystopie Enders von Lissa Price ist der Nachfolgeband von Starters. Die zweiteilige Dystopie hat mich vor allem mit ihrer Einfachheit beeindruckt. Sowohl die Idee der Bodybank, als auch die des Sporenkrieges sind leicht verständlich und so verheerend, dass sie als Dystopie ohne tiefe Vorkenntnisse des Genres für jedermann … Lies mehr…