Detective Stories Ben Aaronovitch Rivers of London Flüsse von London Titan

Detective Stories – Ben Aaronovitch – Rivers of London Comic 4

Detective Stories Ben Aaronovitch Rivers of London Flüsse von London Titan[Rezension] Ben Aaronovitch – Detective Stories – Rivers of London Comic 4

Seit Juni gehen die Rivers of London-Comics mit Detective Stories in die vierte Runde. Zeitlich spielt die Story nach den Geschehnissen von „Der Galgen von Tyburn“[Rezi] sowie dem dritten Comic „Black Mould“[Worum geht´s?]. Die Comics erscheinen ausschließlich auf Englisch.

Tote Ziege & kleines Krokodil

Der Fall einer toten Ziege auf einem Hochhausdach im September 2014 gab der Polizei vor Ort Rätsel auf. Die Ziege selbst lag in einer Art Ritualkreis mit deutlichen Feuerspuren. Doch wie entflammt man eine Ziege ohne jede Art von Brandbeschleuniger? Und vor allem: Warum? Frank Caffrey, Fire Investigation Officer, benachrichtigte deshalb Peter Grant und das Folly.

Peter stößt bei seinen Ermittlungen auf den Anwalt Jack Doyle, der ihm vom Hastings Manuscript erzählt, einem alten magischen Buch. In ihm stehe beschrieben, wie Menschen zu Göttern werden können. Einige Männer haben sich dazu entschlossen, den Anweisungen zu folgen. Unter der Leitung eines echten doch leider sadistischen Magiers, dessen Spur zu den Little Crocodiles führt.

Perfekter Einstieg in die Reihe

Als Besonderheit wurde der vierte Comic zu den Rivers of London speziell für Einsteiger in die Serie geschrieben. So begegnet uns direkt zu Anfang DI Chopra, ein neuer Inspector, der zum ersten Mal auf Peter Grant trifft. Ihm erklärte man zwar die Bedeutung des Folly, der Einheit für Übernatürliches in London. Doch hat er einige Fragen an den jungen Zauberlehrling im Polizeidienst, die sich neuen Lesern eventuell auch stellen. Womit beschäftigt sich das Folly? Was ist Vestigium? Und stimmt es, was die Bis(s)-Reihe uns erzählt?

„So magic is real?“
„Yes, Sir.“
„Witches and Wizards?“
„We call them practitioners.“
„Ghosts?“
„Yes, Sir.“
„Vampires?“
„Yes, Sir.“
„Vampires!“
„Not the glittering kind, Sir.“
(S.4)

Umfang & Preis im Verlauf der Comicreihe

Die erste Episode des vierten Comics umfasst 33 Seiten inklusive Cover, Werbung & Extras. Die Story an sich nimmt 22 Seiten ein, was sogar eine Seite weniger ist als beim Vorgänger. Der Preis der von Juni bis Oktober 2017 erscheinenen kindle-Edition schwankt zwischen 3,20 € und 2,99 € pro Episode. (Zum Vergleich: Die Episoden des ersten Comics „Body Work“[Rezi] kaufte ich für je 1,49 – 1,99 €.) Fünf Episoden umfasst der gesamte Comic. Am 19. Dezember erscheint der komplette Comic als Printausgabe inkl. aller Extras für 14,99 €. Die Wartezeit zwischen der Veröffentlichung der letzten Episode und des Gesamtbands beträgt also nur 2 Monate; bei den ersten Comics war das meist ein halbes Jahr.

Die erste Episode habe ich mir nun aus purer Neugier gekauft; weitere eBook-Episoden werde ich nicht kaufen. Schweren Herzens warte ich auf den Release im Dezember. Denn ich bin Sammlerin, die Comics gehörten in mein Regal. Leider sind mir die eBooks zu teuer geworden, um sie vorweg zusätzlich zu kaufen.

Fazit: Unentschlossen…

Erst las ich die Leseprobe, dann die komplette erste Episode der Detective Stories. Leider weiß ich noch immer nicht, was mich im neusten Comic erwartet. In der Übersicht wird der Zeitpunkt des Comics nach dem 6. Roman und dem letzten Comic angegeben. Geschildert wird aber ein Fall von 2014. Genau genommen, scheint mir die komplette erste Episode nur wie eine Nacherzählung mit möglichst viel allgemein gehaltenen Erklärungen, die mit dem Fall an sich nichts zu tun haben. Im Verlauf müsste die Story also einen Bogen über einige Jahre schlagen, um zum heutigen Zeitpunkt zu enden.

Für Einsteiger in die Reihe sehe ich den Comic kritisch: Zwar werden die Grundlagen der Romanreihe gut erklärt, doch scheint Lesley erneut eine Rolle zu spielen. Wer nicht weiß, wer Lesley ist, sollte unbedingt lieber die ersten Romane nachholen, als sich alle Entwicklungen durch einen kurzen Comic vorwegzunehmen. Dennoch: Auch Detective Stories vereint den Flüsse von London-Charme mit einer zartbitteren Note britischen Humors.

Guter Stoff für Fans; möglicher Einstieg in die Comic-Reihe, kein Einstieg in die Romanreihe!


[Übersicht] Ben Aaronovitch : Rivers of London Comics

1. Body Work [Rezi]
2. Night Witch [Rezi]
3. Black Mould [Einblick; 25.07.17]
4. Detective Stories [s.o.; 19.12.17]


Eine Übersicht mit allen Werken Aaronovitch findet ihr in meiner Aaronovitch-Corner: Alle Romane, Kurzgeschichten, Comics und Hörbücher rund um die Flüsse von London.

Detective Stories Book Cover Detective Stories
Rivers of London Comic 4
Ben Aaronovitch, Andrew Cartmel
Urban Fantasy Krimi Comic
Titan Comics
07.06.2017
eBook
22+11

CSI meets Harry Potter in this fantastic new graphic novel from Ben Aaronovitch, writer of the bestselling Rivers of London supernatural police procedural crime novel series!

An anthology series of stories featuring Police Constable Peter Grant, his partner, Sahra Guleed, and their associates, as they tackle supernatural crime on the streets of London!

An all-new adventure for Ben Aaronvitch's laconic, way-past-cool but slightly geeky trainee wizard and budding detective, Peter Grant!

Tying directly into the Rivers of London continuity.

Aaronovitch is joined by Doctor Who writer Andrew Cartmel for this gripping new series.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: