[Rezension] Karl Olsberg: Das Dorf – Band 2: Kolle in Not – Heimweh, Liebe, Happy End? (Minecraft-Kurzromane)

IMG_2082[Rezension] Karl Olsberg: Das Dorf – Band 2: Kolle in Not – Heimweh, Liebe, Happy End? (Minecraft-Kurzromane)

Vier Teile umfasst die Kurzroman-Serie aus der Würfelwelt. Mit Hilfe des Seeds kann einjeder die Karte zuhause selbst erforschen. Auf Konsolen funktionieren die Seeds leider nicht. Im Gegensatz zum ersten Teil enthält die Forsetzung keine Bilder, doch ebenso viel Witz und Charme.

Vom Einsiedler- und Überleben

Seit der Verbannung aus ihrem Heimatdorf leben Primo und sein durch einen Nachtwandlerbiss infizierter Freund Kolle beim verrückten Willert im Wald. Er lehrt ihnen Baupläne und das Kämpfen.
Bald jedoch merken sie, dass Kolles endgültige Verwandlung beginnt, und Heimweh bringt Primo um den Schlaf. Solang Kolle nicht geheilt wird, führt kein Weg zurück – dabei wohnt im Dorf Golina, welche Primo doch heldenhaft errettete.

Reise durch Wüstensand

Damals, sagt Willert, kannte er eine Hexe namens Ruuna. Wenn jemand helfen könne, dann sie. Zuletzt gesehen habe er sie im Wüstendorf. Und so beginnt ihre Reise.
Im Wüstendorf treffen sie auf die junge Bibliothekarin Margi, welche ein Auge auf Kolle geworfen hat. Werden sie gemeinsam es schaffen, alle Rätsel zu lösen und Kolle zu retten?

Willert nickt. „Vieles in unserer Welt ist geheimnisvoll. Manchmal frage ich mich, ob das alles irgendeinem verborgenen Zweck dient.“
„Was für einem Zweck denn?“, fragt Primo.
„Ich weiß es nicht“, erwidert Willert. „Aber der Fremde, den ich einst traf, hat mir erzählt, dass unsere Welt nicht die wirkliche ist.“
„Was meint er damit?“, will Kolle wissen. „Dieser Brunnen, die Wüste, die Monster, die da draußen herumlaufen, du und ich – wie könnte das alles nicht wirklich sein?“
„Das kann ich dir auch nicht erklären. Er sagt, wir Dorfbewohner könnten das nicht verstehen. Und dann hat er noch gesagt, die Welt aus der er kommt, sei vielleicht genauso wenig die Wirklichkeit wie unsere.“

Einöde und Philosophie

Kein Zweifel besteht daran, dass sich Herr Olsbergs Kurzromane sowohl an Kinder, als auch Erwachsene richten – mit Sicherheit sogar eher an Kinder. Die Abenteuer sind schön beschrieben: lockerleicht, detailiert und spannend. Und doch blitzt an manchen Ecken ein tiefgehender Dialog, etwa wenn Willert und Primo über die Grenzen ihrer Welt nachdenken. Was liegt dahinter? Woher stammen die Fremden? Was ist Wirklichkeit?

„Hast du Heimweh?“
„Ja, ein wenig.“
„Das ist gut, Junge. Wer Heimweh hat, der hat auch ein Zuhause.“
„Und du? Hast du auch Heimweh?“
Willert schwieg einen Moment. „Nein“, sagt er schließlich. „Jedenfalls nicht nach der Hütte im Wald.“ (Kap. 8)

Happy End und keine Fragen offen

Es könnte das Ende der Reihe sein, ist es aber nicht. Nach dem zweiten Band bleiben keine Fragen offen. Es folgt ein schönes Ende, ohne Cliffhanger. Dennoch werde ich sofort den nächsten Band beginnen. Olsbergs Geschichten sind Gute-Laune-Abenteuer für Zwischendurch. Und mein Geschenktipp für Kinder, Jugendliche und Minecraft-Fans zu Ostern und Nikolaus.

 

Stern5

 

Einige Rätsel bleiben ewig ungelöst: „Wieso werden Blöcke klein, wenn man sie abbaut, und wieder groß, wenn man sie platziert? Warum kann ein Eimer mehr Wasser enthalten, als man hineinfüllen kann? Wie halten Fackeln an den Wänden? Wieso hat Notch Mojang verkauft?“ (Kap.8)


[Übersicht] Karl Olsberg: Das Dorf (mit Themen)

1. Der Fremde (Thema Angst vor Veränderung und Fremdem/n) (Teil 1 bei Readfy kostenlos lesbar, Stand 24.2.16)
2. Kolle in Not (Thema Freundschaft und Heimweh)
3. Der Streit (Thema Verliebtheit, eher witzig als tiefgreifend)
4. Das Ende (spannendes Abenteuer mit Einflüssen von Mathematik und Philosophie)
5. Der Golem (Thema Ruhm/Ansehen/Neid und Fernweh; Robotergesetze a la Asimov)
6. Die Rache des Endermans (Thema Flüchtlingspolitik, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz)

…to be hoffentlich bald continued…



Bitte verwechselt die Minecraft-Kurzromane „Das Dorf“ nicht mit der Würfelwelt-Trilogie! Beides wurde von Karl Olsberg geschrieben. Doch richtet sich „Das Dorf“ dagegen an Kinder ab 8 Jahren, die Würfelwelt-Trilogie an Jugendliche ab 12. 

Das Dorf - Band 2: Kolle in Gefahr Book Cover Das Dorf - Band 2: Kolle in Gefahr
Das Dorf
Karl Olsberg
Gaming
CreateSpace Independent Publishing Platform
14.02.2015
Taschenbuch
144

Seit Kolle von einem Nachtwandler gebissen wurde, verfügt er über erstaunliche Kräfte, doch das Gift in seinem Körper wirkt weiter. Primo muss mit ansehen, wie sich sein bester Freund allmählich in ein Monster verwandelt. Nur die Hexe Ruuna kann ihn jetzt noch retten. Doch die lebt weit entfernt irgendwo im Norden … "Kolle in Not" ist die Fortsetzung der Geschichte um die Bewohner eines kleinen Dorfs in der Welt des Computerspiels Minecraft. Das Besondere: Jeder kann die darin beschriebene Welt selber erkunden! Der benötigte Minecraft-Seed ist enthalten.

3 Gedanken zu “[Rezension] Karl Olsberg: Das Dorf – Band 2: Kolle in Not – Heimweh, Liebe, Happy End? (Minecraft-Kurzromane)

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: