[Rezension] Karl Olsberg: Das Dorf 5 – Der Golem featuring Isaac Asimov

IMG_2131[Rezension] Karl Olsberg: Das Dorf 5 – Der Golem featuring Isaac Asimov

Der Golem ist das fünfte Buch der Kinderroman-Serie Das Dorf von Karl Olsberg. Spielerisch greift Herr Olsberg Themen auf, die für den Menschen existenziell sind. Eine Themenübersicht aller Bände steht am Ende des Beitrags. 

Nach allen Abenteuern sind Primo und Kolle im Dorf angekommen. Sie leben ein ruhiges friedliches Leben, doch glücklich macht es sie nicht. Ruuna und Margi geht es ähnlich: Ihnen fehlt das Abenteuer, die weite Welt – das Gefühl, gebraucht zu werden. Nur Golina lebt gern im Dorf. Und so beschließen Willert, Ruuna, Margi und Kolle einen Ausflug in die Wüste zu unternehmen. Primo bleibt der Liebe im Dorf.
Bald kündigt sich Besuch an: Eine Delegation der höchsten Würdenträger des Wüstendorfes möchte sich persönlich von der Schönheit des Dorfes an der Schlucht überzeugen. Sie bringen einen Golem und jede Menge Vorurteile mit.

Vieles unterscheidet die Dörfler: Nicht nur, dass das Wüstendorf keinen Fischer, sondern einen Fischeibeauftragten hat, und keinen Bauer, sondern einen Vorsitzenden des Landwirtschaftsverbandes. Ihre Traditionen unterscheiden sich, ihre Auffassung von Schönheit und viele Details, wegen denen es bald zwischen beiden Dörfern ordentlich kracht. Und schließlich beschließt Notch, der sein Gehör natürlich nur durch Magolus findet, dass auch das Dorf an der Schlucht einen Eisengolem braucht. Ein neues Abenteuer für Primo und Kolle beginnt.

Ein Buch über Abenteuerlust und die Suche nach dem schönsten Ort der Welt:
Wieso zieht es uns zuhause in die Ferne, und auf Reise nach Hause?
Wieso wollen wir alles haben, was wir sehen? Wieso definieren wir uns über Besitz?
Und gibt es ihn wirklich, den perfekten Ort?
Da Willert das Abenteuer nicht bestreitet, kommen tiefe und erwachsene Ansichten leider zu kurz: Diese Fragen werden aufgeworfen, aber nicht direkt angesprochen. Mir fehlte der Mentor im Abenteuer. Schade. Erst gegen Ende schaltet Willert sich ein und verpasst dem Buch ein schönes All-Age-Ende.

Stimmungsvoll wie immer beschreibt Herr Olsberg die Minecraftwelt und Abenteuer, die jedes Kinderherz höher schlagen lassen. Er bringt die Faszination Minecraft auf Papier.
Schön und gelungen fand ich die Einführung in Asimovs Robotergesetze für Kinder und Nicht-SciFi-ler. Die Fähigkeit umzudenken und zu hinterfragen ist so wichtig – wie schön, etwas so verspielt zu lernen!

Diese Bücher sind das perfekte Mitbringsel für Kinder mit Minecrafterfahrung und passen mit Sicherheit in jeden Nikolausstiefel und jedes Osternest. In jedem Abenteuer sind lehrreiche Dialoge versteckt, spielerisch wird zum Nachdenken angeregt. Für mich die perfekten Kinderbücher.

Für mich zog sich das Abenteuer leider hin, aber das Ende ließ selbst mein SciFi-gewöhntes Herz höher schlagen. Dennoch ist es als Kinderbuch zu werten. 🙂

Stern4

 


Robotergesetze nach Isaac Asimov:

1. Ein Roboter darf kein menschliches Wesen (wissentlich) verletzen oder durch Untätigkeit gestatten, dass einem menschlichen Wesen (wissentlich) Schaden zugefügt wird.
2. Ein Roboter muss den ihm von einem Menschen gegebenen Befehlen gehorchen – es sei denn, ein solcher Befehl würde mit Regel eins kollidieren.
3. Ein Roboter muss seine Existenz beschützen, solange dieser Schutz nicht mit Regel eins oder zwei kollidiert.


[Übersicht] Karl Olsberg: Das Dorf (mit Themen)

1. Der Fremde (Thema Angst vor Veränderung und Fremdem/n) (Teil 1 bei Readfy kostenlos lesbar, Stand 24.2.16)
2. Kolle in Not (Thema Freundschaft und Heimweh)
3. Der Streit (Thema Verliebtheit, eher witzig als tiefgreifend)
4. Das Ende (spannendes Abenteuer mit Einflüssen von Mathematik und Philosophie)
5. Der Golem (Thema Ruhm/Ansehen/Neid und Fernweh; Robotergesetze a la Asimov)
6. Die Rache des Endermans (Thema Flüchtlingspolitik, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz)

…to be hoffentlich bald continued…



Bitte verwechselt die Minecraft-Kurzromane „Das Dorf“ nicht mit der Würfelwelt-Trilogie! Beides wurde von Karl Olsberg geschrieben. Doch richtet sich „Das Dorf“ dagegen an Kinder ab 8 Jahren, die Würfelwelt-Trilogie an Jugendliche ab 12. 

Der Golem Book Cover Der Golem
Das Dorf 5
Karl Olsberg
Gaming
CreateSpace Independent Publishing Platform
29.08.2015
Taschenbuch
160

Besuch aus Margis Heimat versetzt das Dorf am Rand der Schlucht in helle Aufregung: Die Wüstenbewohner haben einen echten Golem dabei! Priester Magolus beschließt, dass er unbedingt auch so einen künstlichen Diener braucht. Primo und Kolle werden losgeschickt, um herauszufinden, wie man einen Golem baut. Doch das gestaltet sich gar nicht so einfach … Der Golem ist der fünfte Band der erfolgreichen Buchserie in der Welt des Computerspiels Minecraft von Bestseller-Autor Karl Olsberg. Das Besondere: Jeder kann die darin beschriebene Welt selber erkunden! Der benötigte Minecraft-Seed (PC-Version) sowie exakte Positionsangaben der Handlungsschauplätze sind enthalten.

2 Gedanken zu “[Rezension] Karl Olsberg: Das Dorf 5 – Der Golem featuring Isaac Asimov

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: