Florian Freistetter Der Komet im Cocktailglas

IMG_1244[Rezension] Florian Freistetter: Der Komet im Cocktailglas – Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt

Als (studierter) Vollblut-Astronom veröffentlicht Florian Freistetter seit Jahren allerhand zum Thema Sterne: Bücher, Blogeinträge und den von mir heiß geliebten Podcast: Die Sternengeschichten. Dabei richtet er seinen Content an wissenschaftlichsinteressierte Laien und Hobby-Sternengucker; alles ist leicht verständlich, auch ohne Vorkenntnisse. Nun fiel mir endlich eins seiner Werke in die Hände: Der Komet im Cocktailglas sieht wirklich schick aus.

Aufbau: Spaziergang durchs Universum vor Ort

Der Komet im Cocktailglas ist ein aufmerksamer Rundgang durch eine gewöhnliche Nachbarschaft, bei der die für uns fast unsichtbar gewordenen Einflüsse des Universums auf unseren Alltag in den Fokus gerückt und leicht verständlich erklärt werden. Dabei passieren wir die Stationen: Die Straße – Der Park – Die Bar – Unterm Sternenhimmel. An jedem Ort lassen wir unseren Blick schweifen.

„Wir neigen dazu, über alltägliche Dinge nicht mehr nachzudenken. Wenn wir es schaffen, den Alltag mit frischem Blick zu betrachten, dann sehen wie eine Welt, die nichts mehr mit dem zu tun hat, was wir gewöhnt sind.“ Kap. Satelliten

In jedem Bereich gibt es eine Menge zu entdecken und viele Fragen stellen sich: Was ist Wind? Wie funktionieren unsere Sat-Schüsseln? Wie unser GPS? Wie orientieren sich die Bienen? Woher kommt das Wasser auf der Erde? Wie entstehen die Jahreszeiten?

Der Bezug zum Alltag steht bei aller Themenvielfalt stets im Vordergrund: Alle Entdeckungen in der Nachbarschaft führen zu Erklärungen, die weit bis ins Weltall oder zur Entstehung der Erde zurückreichen. Schließlich werden alle Ausführungen aufs Wesentliche heruntergebrochen, verständlich zusammengefasst und wir landen wieder im Hier & Jetzt, um einiges Wissen reicher. Fachbegriffe werden im Stile der „Sendung mit der Maus“ erst der Erklärung benutzt: „Dieses Prinzip nennt man dann Kernfusion.“

Themen mit Relevanz für jedermann

„Das Weltall ist nicht einfach nur irgendwo da draußen. Wir leben auf einer riesigen Kugel aus Stein und sausen mitten hindurch.“ Kap. Lukrative Kollision

Der Komet im Cocktailglas erklärt Dinge aus unserem Alltag für jedermann. Und nicht nur das: Alle Themen haben in unserem Leben tatsächliche Relevanz. Wie funktioniert unser Kalender? Was steckt in unserer Nahrung? Aber auch spezieller: Wodurch entsteht die Energie im Kraftwerk um die Ecke?

Wir Menschen neigen dazu, vieles als gegeben anzunehmen, ohne zu hinterfragen. Treibhauseffekt ist was mieses, behaupten wir frei heraus! Zu vielen Dingen haben wir eine vorgefertigte Meinung, ohne das Grundwissen, uns überhaupt eine zu bilden. (Das war übrigens meine persönliche Meinung.)

Der Komet im Cocktailglas schafft hier Abhilfe und füttert uns gezielt mit Infos zu Themen, die uns alle angehen, auf eine Art und Weise, die wir alle verstehen. Kurz gesagt: Völlig egal ob Schüler, Handwerker, Hausfrau, Prof. Dr. Dr. und/oder Opa, egal welchen Alters oder welcher Vorbildung… Ein Grundinteresse wird vorausgesetzt, aber kaum Vorwissen.

Begeisterung für Wissenschaft

„Und in unserem Cocktailglas befinden sich nicht nur die Überreste uralter Kometen und Asteroiden, sondern auch die Asche der Sterne. Prost!“ Kap. Alles kommt von den Sternen

Einsteigerfreundlich ist es, aber was ist mit Lesch-Fans, Doku-statt-Tatort-Schauern und podcastsüchtigen Möchtegernwissenschaftlern? Zugegeben, anfangs war es schon arg easy. Da ich regelmäßig Die Sternengeschichten höre und die meisten Wissenschaftsdokus der Spartensender kenne, wusste ich schon einiges. Im Laufe des Buches wird es aber immer spezieller; Freistetter füllt die Seiten seines Buches mit so vielen Themen, dass garantiert für jeden etwas Neues dabei ist.

Es geht um riesige Teleskope, die im Orbit schwirren. Es geht um Artenvielfalt, um Zeit, bis hin zur Relativitätstheorie, die anhand von einem Auto, einem Taxi und einem Fußgänger (!) erklärt wird. Es geht um die Bildung chemischer Elemente. Und ich weiß jetzt endlich, wie der POL-Filter meiner Kamera funktioniert.

Wolf Schneider sagte, wer Kompliziertes nicht in einfache Worte fassen kann, der kann kein Deutsch. Kurz: Verstehst du deinen Prof. nicht, ist ER Schuld. (Nicht, dass dir das was bringen würde.)

Florian Freistetter kann Deutsch, kann Wissenschaft und das Wichtigste: Er kann dafür begeistern und unterhalten. Denn Der Komet im Cocktailglas hat keine Längen, und einen wunderbar neonleuchtenden roten Faden, der durch die Story führt und den man kaum verlieren kann.

Besonders gelungen finde ich auf die Kapitelüberschriften analog zum Titel: Auf der Suche nach außerirdischen Bäumen, Wo die Dinos heute leben, Die Sonne in der Suppenschüssel, Dämmerung ist Ansichtssache, Der Urknall auf der Mattscheibe, Mit dem Taxi durch die Raumzeit. 🙂 Die vielen kleinen Themenüberschriften ermöglichen es auch, jederzeit ein Thema zu überspringen, ohne die Orientierung zu verlieren.

Fazit: Der Komet im Cocktailglas schlug richtig ein

„Denn überall im Alltag versteckt sich das Universum.“ 1. Kap.

Der Komet im Cocktailglas ist meine Empfehlung für leichte und unterhaltsame Weiterbildung rund um Biologie, Chemie, Physik, Geschichte, Astronomie; gern bei Sonnenschein im Garten oder Park.

Wichtig für die Lektüre ist nur ein Grundinteresse an der Wissenschaft. Vorkenntnisse zu den einzelnen Themen sind kaum erforderlich. Vielmehr geht es genau darum, unser alltägliches Halbwissen zu ergänzen.

Der Komet im Cocktailglas richtet sich somit an Neugierige und Wissbegierige – oder (Groß-)Eltern ebensolcher Kinder. An Weltraum-Träumer, Hobbygärtner, Fotografen, Umweltaktivisten; an Nachrichtenschauer und Zeitungsleser. Und an Euch, die Ihr unsere Welt bewusster wahrnehmen wollt. An Euch, die Ihr wissen wollt, was um Euch herum geschieht – und warum.

Ich würd auch sechs Sterne geben.

Stern5
Ps. Ich empfehle die Printausgabe. Das Hörbuch ist meines Wissens nach gekürzt und … die Fußnoten in der eBook-Ausgabe? Oh Gott, nein! Andererseits ists zur Zeit bei Skoobe erhältlich. (Stand 22.6.16) Oder bei Amazon:

 „Der Astronomieverführer: Wie das Weltall unseren Alltag bestimmt“
= Taschenbuchausgabe (Rowohlt) von „Der Komet im Cocktailglas“ :

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Schaut doch mal hier vorbei:

Florian Freistetters Podcast und Astrodicticum Simplex Blog


Ich empfehle außerdem: Unser Kosmos mit Neil deGrasse Tyson (Wundervolle Neuauflage von Carl Sagans Reihe aus den 1980ern; auch Prime) und alles von Harald Lesch, schaut doch mal in die ZDF Mediathek.

Der Komet im Cocktailglas Book Cover Der Komet im Cocktailglas
Florian Freistetter
Wissenschaft leicht erklärt - Sachbuch
Carl Hanser Verlag
28.01.2013
leider eBook
224

Bei Astronomie denkt man an Sterne, ferne Galaxien und Schwarze Löcher. Dabei spielen die Ereignisse in den Tiefen des Kosmos auch im Alltag eine elementare Rolle. Florian Freistetter, Deutschlands beliebtester Science-Blogger, entdeckt die Astronomie hinter den Dingen. Vom Wasser, das von eingeschlagenen Asteroiden geliefert wurde, bis zu unserer Nahrung, die aus konvertierter Sonnenenergie besteht. Vom Fernsehbildschirm, auf dem wir die Reste des Urknalls bewundern können, bis zur Abfolge der Jahreszeiten, die wir einer gigantischen Planetenkollision verdanken. Ein faszinierender Streifzug durch das Alltagsuniversum – der zeigt, wie kosmische Phänomene unser Leben beeinflussen.

3 Gedanken zu “Florian Freistetter Der Komet im Cocktailglas

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: