kommando abstellgleis sophie henaff carl´s books

Kommando Abstellgleis von Sophie Hénaff

kommando abstellgleis sophie henaff carl´s books[Rezension] Sophie Hénaff: Kommando Abstellgleis (Anne Capestan 1)

Kommando Abstellgleis ist das Krimidebüt aus der Feder der französischen Cosmopolitan-Kolumnistin Sophie Hénaff. Es ist der Serienauftakt um Kommissarin Anne Capestan und hat bisher fünf Krimipreise abgeräumt. Für mich die ideale Urlaubslektüre: Locker leichte Unterhaltung. – Ein Krimi mit einem Augenzwinkern für die lange Zugfahrt?

Ersteindruck: Ein Schmuckstück von einem Buch

Der Ersteindruck des Paperbacks ist klasse: Ein hochwertiges stylisches Cover, dessen Struktur mich an Büttenpapier erinnert. Struktur und Druck zieren den gesamten Einband, außen und innen. Das Vorsatzpapier ist blutrot. Vorfreude!

Ermittlungen auf dem Abstellgleis

Ja, vielleicht hatte Anne Capestan eine Kugel zu viel abgefeuert. Aber das war nun die Strafe ihrer Vorgesetzten? Die Leitung einer Gurkentruppe ausgemusterter Polizisten, deren Arbeitsverträge nicht so leicht aus dem Weg zu räumen waren wie sie selbst? In einer Abstellkammer von Kommissariat versammelt trifft sich nun, was ihr geblieben ist: Alle Querulanten, Außenseiter und gescheiterte Existenzen. Zu tun gibt es wenig: Das Archiv unaufgeklärter Fälle schafft man in ihre Räume. Viel Spaß damit! Doch was eigentlich eine chancenlose Angelegenheit sein sollte, feiert bald unter der Leitung von Anne Capestan erste Ermittlungserfolge. Dass die Polizei sich damit einen starken Feind geschaffen hat, merkt sie zu spät. Denn die neuen Erfolge werfen kein gutes Licht auf die zuvor zuständigen Einheiten.

Alte Fälle mit neuem Elan

Marie Sauzelle wurde vor sieben Jahren erdrosselt in ihrem völlig verwüsteten Wohnzimmer aufgefunden. Die Leiche saß aufrecht auf dem Sofa, die Haare frisch frisiert. Ein Einbruch, sagt die Polizei. Doch wer überrascht eine alte Frau schon zur Primetime?

Die Leiche des Seemanns Yann Guénan wurde 1993 aus der Seine gefischt. Schnell wird klar: Der Mann wurde erschossen. Die Ermittler finden raus, dass Guénan vor einigen Jahren ein Schiffsunglück überlebte. Seitdem, sagt die Witwe, war er nicht mehr derselbe…

Bei einem ist sich die Pariser Politei einig: Von der Abteilung Abstellgleis erwartet man gar nichts. Umso mehr Teamgeist weckt sie damit in ihren Ermittlern. Denn die wenigen Polizisten, die sich zum Jobantritt erbarmen, können sich ihre Fälle aussuchen. So stoßen sie im Archiv auf einige spannende Fälle, die zum Zeitdruck der aktuellen Ermittlungen völlig verkannt wurden. Apropos verkannt: Unter der rauhen Schale der Außenseiter-Polizisten finden sich schreckliche Schicksale und liebenswerte Freaks. Für mich eine perfekt-schräge Mischung.

Kunst:FigurenkabiNETT

Denn unter den Ermittlern findet sich manch seltsame Konstellation: So trifft die schrille Serien-Autorin Eva Rosière auf den zurückhaltenden Louis-Baptiste Lebreton, ehemals Dienstaufsicht, dessen Leben tatsächlich frische Farbe vertragen kann. Und Abteilungsleiterin und Hitzkopf Anne Capestan wählt als Partner ausgerechnet José Torrez, den Pechvogel mit horrendem Partnerverschleiß, ein pessimistischer Einzelgänger aus Gewohnheit. Dazu gesellen sich Merlot, der schwätzende Glatzkopf mit steter Rotweinfahne, und Polizistin Évrard mit dem Unschuldsblick von der Glücksspielbrigarde, deren Aufgabengebiet im Laufe der Zeit auch Hobby wurde. Finanzfahnder Orsini steht unter dem Ruf das Informationsleck seiner Abteilung zu sein. Außerdem Lewitz, der junge Crashfahrer der Pariser Polizei und Hacker Dax, der beim Boxen einen Schlag zu viel auf den Kopf bekommen hat.

Fazit: Absolut lesenswert – Ein französischer Krimi mit Augenzwinkern!

Kommando Abstellgleis ist ein unterhaltsamer, vor allem aber sehr klug geschriebener Krimi zum Miträtseln. Überspitzte aber sehr liebenswerte Charaktere stellen sich gemeinsam in unorthodoxer Art den Herausforderungen ihres Abstellgleis-Daseins und wachsen stetig, aber absolut stimmig in ihre Rollen hinein. Kommando Abstellgleis war seit langer Zeit mal wieder ein Roman, den ich kaum aus den Händen legen konnte. Mit zufriedenem Dauergrinsen fieberte ich bis zuletzt mit. Eine runde und facettenreiche Story, die Lust auf mehr macht. Der ideale Gute-Laune-Krimi für den Sommer.

Vielen Dank an carl´s books für dieses schicke Rezi-Exemplar!


Sophie Hénaff: Kommando Abstellgleis
1. Kommando Abstellgleis [Zu Amazon]
2. Revier der schrägen Vögel (erscheint am 16.10.17)

Vorschau: „Die Ermittler-Einheit von Kommissarin Anne Capestan ermittelt weiter. Sie hat sich um einen neuen schrägen Vogel bereichert, einen Polizisten, der sich für D’Artagnan, einen Polizisten, der sich für D’Artagnan, den Helden des Romans Die drei Musketiere von Alexandre Dumas hält. Und wieder wird der Truppe der Ausrangierten ein besonders pikanter Fall übertragen: Ein Mord auf offener Straße, das Opfer war ein hohes Tier bei der Polizei –und Anne Capestans Ex-Schwiegervater. Das bringt Anne gleich mehrfach in Schwierigkeiten. Denn wie soll sie es ihrem Exmann beibringen, wenn sie eigentlich nie mehr mit ihm sprechen will? Und das ist nur der Auftakt einer Mordserie …. Wieder löst die Truppe auf unkonventionelle Weise die verzwickten Fälle, und es offenbaren sich private und behördliche Verstrickungen, deren Aufdeckung der neuen Führungsriege von 36, Quai des Orfèvres äußerst unangenehm sind …“ (Klappentext: Amazon)


Ähnlich:

Ein bisschen erinnerte mich der Roman an “Mord mit Aussicht” mit französischen Flair – oder “Sicht unsichtbar” von Gabriela Kasperski, nur mit viel feinerem und teils deftigem Humor. Im direkten Vergleich liegt Kommando Abstellgleis aber aufgrund seines Coolnessfaktors vorn.

Kommando Abstellgleis Book Cover Kommando Abstellgleis
Kommando Abstellgleis 1
Sophie Hénaff
Krimi mit Augenzwinkern
carl´s books
20.03.2017
schickes Taschenbuch!
352

Das Pariser Hauptkommissariat, 36 Quai des Orfèvres hat eine neue Leitung. Ihr Ziel heißt: die Aufklärungsraten und Statistiken polieren und alle lästigen, aufsässigen und arbeitsunwilligen Mitarbeiter loswerden. Deshalb ruft die Führungsriege eine neue Brigade ins Leben, in der alle Alkoholiker, Faulenzer, Schläger, Depressive und Polizisten, die sich für etwas anderes berufen fühlen - wie z.B. Eva Rozière, die Krimis schreibt, anstatt zu ermitteln -, zusammengefasst werden sollen. Die Leitung übergibt sie Anne Capestan, einer einst hoffnungsvollen jungen Polizistin, die wegen eines fatalen Fehlers vom Dienst suspendiert wurde. Was man von ihr erwartet: stillhalten. Anne hasst aber nichts mehr, als einfach zu gehorchen. Deshalb lässt sie nichts unversucht und baut mit ihrer Truppe der verkrachten Existenzen in einem schäbigen Büro bei miserabler technischer Ausstattung, ohne Waffen und Blaulicht ein Kommissariat der unkonventionellen Methoden auf und löst - zum Schrecken der neuen Chefs - auch noch alte Fälle, die die neue Führungsriege in gar keinem schönen Licht erscheinen lassen ... Ein origineller, schwungvoller, intelligenter Krimi - zum Schießen komisch!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: