©krearchiv.de

Mein Lesemonat März 2017

©krearchiv.de[Mein Lesemonat] März 2017

Nachdem ich in den letzten Monaten viel SciFi gelesen habe, gabs nun endlich neue Fantasy-Wälzer für mich. Allein die Dunkelmagierin und Empire of Storm 1 umfassen zusammen fast 1200 Seiten. Dazu kam der von mir lang erwartete Abschluss der Maschinen-Trilogie, die ich innigst hassliebe. Für mich ein sehr seitenreicher Monat, mit einer herben Enttäuschung.

[Links zu Rezis; Cover zu Amazon]


 Die Terranauten von T.C. Boyle

Die Terranauten ist die literarische Aufarbeitung einer wahren Begebenheit. In den 1990er Jahren zogen acht Wissenschaftler in ein riesiges Gewächshaus, um dort zwei Jahre lang autark zu leben. Der Roman verlegt den Schwerpunkt von der wissenschaftlichen Arbeit auf die Psychologie und Gruppendynamik der Probanden. Für mich „Die Terranauten“ erst nach Recherche des Experiments funktioniert. Alle Infos um die Biosphere 2 und den Roman findet ihr hier:

Rezi: Die Terranauten von T.C. Boyle


Alpha und Omega von Markus Orths

Alpha und Omega ist ein preisgekröntes Stück Sci-Fi, kunstvolle Satire im Zeitreisegewand. Leider haben mich sowohl Storyverlauf, als auch Schreibstil, Figuren und „künstlerischer Anspruch“ dermaßen verschreckt, dass ich dazu nichts weiter schreiben mag. Dafür gabs dann die 1-Stern-Wertung; für mich ein Stern zuviel.

Rezi: Alpha und Omega von Markus Orths


Die Dunkelmagierin von Arthur Philipp (Der graue Orden 1)

In Die Dunkelmagierin gerät Feya durch Zufall in die Zauberschule der Mönche des Grauen Ordens. Als magisch Begabte fällt es ihr nicht leicht, tatsächlich Zugang zu ihrer Magie zu finden. Während Feja immer tiefer ins Leben des Ordens gezogen wird, findet in den Reihen der Mönche eine Revolte statt: Im Krieg mit anderen Orden können sie nicht bestehen. Sie benötigen eine neue starke Leitung und die ultimative Waffe.

Rezi: Die Dunkelmagierin von Arthur Philipp


Pakt der Diebe von Jon Skovron (Empire of Storms 1)

Empire of Storms: Pakt der Diebe ist ein Piraten-/Gossenabenteuer mit flinken Fingern, mächtigen Waffen und einzigartigen Freundschaften. Der blutrünstige Fantasy-Wälzer richtet sich ausschließlich an Erwachsene, und umfasst viele kleine Highlights: Eine eigene Gossensprache, tragische Schicksale aber vor allem unbändige Kraft derer, die zum ersten Mal in ihrem Leben etwas zu verlieren haben.

Rezi: Empire of Storms: Pakt der Diebe


Das Imperium von Ann Leckie (Die Maschinen 3)

Mit Das Imperium hat sich die Maschinen-Trilogie von Ann Leckie in meine Favorites geschossen. Eine außergewöhnliche Military-SciFi-Trilogie mit einzigartiger Protagonistin, in einem von kultureller Diversität geprägter Weltsystem mit vielen philosophischen Einflüssen.

Zur Rezi: Das Imperium (Maschinen 3)
oder Rezi: Die Maschinen 1


News: Carlsen-Verlag startet Textadventure-App-Serie „Mission X“

News: Die Nominierten des Deutschen Science-Fiction-Preises 2017


Neuzugänge: Mitte Februar bis Ende März

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: