Ray Bradbury S is for Space

S is for Space – Meisterhafte Storys von Ray Bradbury

Ray Bradbury S is for Space[Rezension] Ray Bradbury: S is for Space – Meisterhafte Storys

S is for Space ist eine Sammlung von fünfzehn Kurzgeschichten und einer Novelle, die Autor Ray Bradbury selbst zusammenstellte. Das Original erschien 1966, die erste deutsche Übersetzung im September 2017 im Knaur Verlag.

Meine Wahl fiel auf das ungekürzte Hörbuch, gelesen von Maximilian Laprell: angenehmes Ohrenlesen für unterwegs. Später erst stellte ich fest: Dem Hörbuch fehlt das Vorwort. Darum mein Tipp: Hier gibt es die Leseprobe vom Verlag, die sowohl Vorwort als auch die erste Story umfasst.

Ray Bradbury wurde 1920 in Illinois/USA geboren. Sein wohl bekanntestes Werk ist der utopische Roman Fahrenheit 451, nebenbei schrieb er aber auch Drehbücher wie z.B. „Moby Dick“ und „Twilight Zone“. Bradbury starb 2012 in Los Angeles.

Mit S is for Space läutet Ray Bradbury gleichzeitig den Anfang meiner neuen Classix (Clas6)-Reihe ein, die unregelmäßig auf meinem Blog erscheinen wird.


1. Stunde null

Die Menschheit lebt in idyllischen Städten mit grünen Gärten, glänzenden Raumschiffen und spielenden Kindern. Begeistert spielt die siebenjährige Mink Morris wie jedes Kind ihrer Nachbarschaft das spannendste Spiel aller Zeiten: Invasion. Pfannen und klappernde Werkzeuge tragen die kleinen Kinder aus den Häusern, versammeln sich auf der großen Wiese. Kinder über 10 Jahren schließen sie konsequent aus, sie würden sie nur auslachen. Das Spiel scheint den Kindern so viel Spaß zu machen, dass sie alles andere vergessen. Das gab es noch nie und langsam stellt sich die Frage: Was finden die Kleinen an diesem Spiel? Und: Machen die Kinder nicht etwas zu viel Mühe?

2. Der Mann (ab 23. Min.)

Auf der Erde gibt es keinen Frieden mehr, darum reist die Menschheit zu den Sternen. Als erste Raumexpedition in diesem Bereich des Weltalls reisten Kapitän Hart und seine Crew Millionen Meilen weit durchs All, doch nach ihrer Landung werden sie nicht einmal begrüßt. So hatte der Kapitän es sich nicht vorgestellt: Sollten die Menschen nicht zumindest Angst vor einem fremden Raumschiff haben? Crew-Mitglied Martin stellt schnell fest: Die Bewohner dieses Planeten haben weit wichtigeres zu tun, als Fremde zu begrüßen. Denn eben erst hat ein Mann den Planeten besucht, der ihren Glauben im Fundament erschüttert hat.

3. Auf den Schwingen der Zeit (ab 52. Min.)

Die Zeitmaschine landet 1928 in Illinois um 5 Uhr früh. An Bord sind Lehrer Mr. Fields und seine Schüler Janet, William und Robert aus der Zukunft. Heute sollen sie die historischen Menschen und ihre Lebensweise erforschen. Bald folgen sie den Kindern der Stadt zu den Gleisen. Der Zirkuszug kommt heute in die Stadt und übt auf alle Kinder eine seltsame Faszination aus.

4. Der Spaziergänger (an 1:03 Std.)

Mr. Leonhard Meat liebt es, abends durch die nebelige Stadt im Jahre 2053 zu spazieren. An einem kalten Novemberabend läuft er zur versteckten See, der Kristallfrost überzieht die Halme. Verträumt schaut er in die beleuchteten Fenster. Noch nie hat er zu dieser Uhrzeit einen anderen Menschen auf seinem Weg getroffen. Nicht ohne Grund…

5. Hallo und Lebewohl (ab 1:12 Std.)

Der 12-Jährige Willy ist auf dem Weg ins Ungewisse. Wohin er auch kommt, eines Tages fangen die Leute an zu reden. Und sobald sie reden, ist es für Willy Zeit zu gehen: Eine neue Familie suchen, wie jedes Mal, sobald die Leute beginnen über ihn zu reden.

(Die Inhaltsangabe hinkt, ich seh es ein. Aber ich mag nicht spoilern.)

6. Feuersäule (ab 1:31 Std. In fünf Teilen.)

2349 – In einer sterilen Welt werden alle Gräber geöffnet und Leichen der Hygiene wegen verbrannt. Doch auf dem allerletzten Friedhof haben sie einen Toten vergessen: Den einzigen Toten auf der ganzen Welt. Und der hat eine ganz eigene Sicht auf die Menschheit der Zukunft – und weitreichende Pläne.

„Er kam voller Hass aus der Erde. Hass war sein Vater, Hass war seine Mutter. Es tat gut, sich wieder zu bewegen. Es tat gut, aus der Erde zu springen, nicht länger auf dem Rücken zu liegen und die verkrampften Arme kraftvoll zu strecken und tief einzuatmen. Er versuchte es – und heulte auf. Er konnte nicht atmen. (…) Er lief auf der Erde, er kam aus der Erde – und doch war er tot. Er konnte nicht atmen.“ – Der Anfang

7. Der unsichtbare Junge (ab 2:59 Std.)

Die Hexe Old Lady adoptierte den Jungen Charlie, der sich seitdem in einer alten Hütte verschanzt hat und hungert. Erst als sie ihm verspricht, ihm beizubringen, wie man sich unsichtbar macht, öffnet er die Tür. Doch die Konsequenzen dieses Vorhabens hat Charlie nicht durchdacht.

8. Komm in meinen Keller (ab 3:22 Std.)

Es geht doch nichts über die Samstage. Als Hugh erwacht, hört er seine Frau Cynthia in der Küche werkeln und sein Sohn Tom duscht. Nebenan kämpft die seltsame Mrs. Goodbody mit Insektenspray gegen imaginäre fliegende Untertassen. Per Flugpost wird ein Paket geliefert: Tom möchte im Keller winzige Pilze züchten. Und Hugh ahnt: An irgendeiner Stelle ist sein Leben aus den Fugen geraten, das merkt er aus purer Intuition. Es ist die perfekte Ruhe vor dem Sturm.

9. Der Kokon (ab 4:00 Std.)

Im Sanatorium behandelt Dr. Rockwell einen sonderlichen Fall: Patient Smith´ Körper umgibt ein geschlossener grüner Panzer, der dem Team rund um Dr. Rockwell Rätsel aufgibt. Es ist ein Kokon, stellen die Ärzte fest, und ihr Patient lebt. Im Team entbrennt ein Streit über weitere Prozedur: Sollte man Smith´ Veränderung zum Schutze der Menschheit verhindern oder zu wissenschaftlichen Zwecken beobachten und nutzen? Ist Smiths Veränderung vielleicht der längst überfällige Schritt zur Menschheit 2.0?

10. Das Millionen-Jahre-Picknick (ab 4:54 Std.)

Familie Thomas macht mit ihren drei Kindern ein Picknick auf dem Mars, während auf der Erde der Krieg wütet. Als ihr Schiff Feuer fängt, ist es mit der Gelassenheit endgültig vorbei – und sie merken, das ist nicht die einzige endgültige Veränderung für ihr restliches Leben.

11. Die Schreiende Frau (ab 5:18 Std.)

Als die 10-Jährige Margarete Leery vom Eis holen heim läuft, hört sie auf dem Nachbargrundstück eine Frau unter der Erde schreien. Natürlich will sie sofort anfangen, zu buddeln. Doch als Kind hat eine solche Rettungsaktion Tücken, die sie unterschätzte.

12. Das Lächeln (ab 5:45 Std.)

In ferner Zukunft bieten die größten Festivitäten der anarchistischen Menschheit die Möglichkeit, Relikte aus der Vergangenheit zu zerstören. Der Hass auf die damalige Zivilisation zieht die Menschen früh morgens auf die Straße, denn heute ist ein besonderes Gemälde in der Stadt.

13. Dunkel waren sie und goldäugig (ab 5:57 Std.)

Kaum ist Familie Bitterling als erste Siedler auf dem Mars gelandet, merkt Vater Will: Sie gehören nicht hier her. Absolut alles hier fühlt sich falsch an. Er beschließt, entgegen des Plans ein Raumschiff zu bauen, um seine Familie rettet, während sein Umfeld sich schleichend verändert…

14. Die Straßenbahn (ab 6:32 Std.)

Die letzte Fahrt der alten Straßenbahn ist kostenlos. Doch wohin wird sie führen?

15. Die Flugmaschine (ab 6:42 Std.)

Der Kaiser hatte den Thron an der Chinesischen Mauer inne. Alles ist perfekt. Da fliegt ein Mann, nur mit Hilfe von Bambus und Papierflügeln über seinem Reich. Der Kaiser beschließt, jeden Fortschritt der Menschheit zu verhindern.

(Die Flugmaschine liest sich wie ein Märchen.)

16. Ikarus Montgolfier Wright (ab 6:54 Std.)

Die Nacht vor dem ersten Raketenflug zum Mond: Astronaut Prentis träumt.


S is for Special

„Es herrschte der weltumspannende sorglose Hochmut friedensverwöhnter Menschen, die davon ausgingen, dass es niemals mehr auch nur den kleinsten Ärger gab. Überall auf der Welt standen die Menschen Arm in Arm. Und alle Nationen wachten in wechselseitigem Vertrauen über dieselben makellosen Waffen. Man hatte ein unvergleichlich schönes Kräftegleichgewicht erreicht. Weder gab es Verräter, noch Unglückliche oder Unzufriedene, von daher stand die Welt auf stabilem Fundament.“ – Kap. 1

In S is for Space treffen nicht nur Welten, sondern auch Meinungen aufeinander. Konfliktreiche Charaktere diskutieren die Zukunft der Menschheit und öffnen neue Blickwinkel.

Ray Bradbury spielt hier sehr bewusst mit der Utopie. In perfekten friedlichen Welten ohne Kriminalität gibt es einen Haarriss, der sich verborgen bis ins Rückgrat der Gesellschaft erstreckt. Zeitgleich werden literarisch neue Wege erschlossen, in die sich die Menschheit, unsere Welt oder unser Glaube entwickeln könnte. Dabei konfrontieren alle Storys den Leser mit eigenen Bedenken oder Befürchtungen und stellen ihm die Frage: In welcher Art von Gesellschaft möchtest du die nächsten Generationen aufwachsen sehen? In einer automatisierten, in der Menschen blind auf Technik vertrauen? In einer ängstlichen Gesellschaft, in der alles von der Norm abweichende strikt unterbunden wird? Oder in einer sorglosen Gesellschaft, die blauäugig jede Gefahr weg blinzelt? Wie wichtig ist Dir Frieden, Glaube und Freiheit? Und was ist das richtige Gleichgewicht zwischen diesen Werten?

[Es ist tatsächlich Zufall, dass dieser Beitrag am Freitag vor den Bundestagswahlen ´17 erscheinen wird. Aber wo ich grad dabei bin, folgt eine persönliche Nachricht: 1. Geht wählen. 2. Wählt nicht aus Angst, Wut, Trotz oder Hass, das war noch nie ein guter Ratgeber. 3. Wählt, welche Entwicklung Ihr Euch für unser Land in Zukunft wünscht. 4. Geht heim und gönnt Euch S is for Space, mit dem guten Gefühl, aller Dystopie bestmöglich entgegen gewirkt zu haben.]

Fazit: S is for YOU

Zurück zum Thema. S is for Space ist eine vielfältige und clever durchdachte Short-Story-Sammlung, die eine Bandbreite an Emotionen abdeckt. In meiner Vorstellung sah ich allerhand Golden-Age-SciFi-Plakate, wenn die Hausfrauen mit elektrischen Abstaubmagneten die futuristischen Bildtelefone abwischten. Der Fokus der Kurzgeschichten liegt klar auf der nächsten Generation, den Kindern der Städte. Erwachsene dagegen treten häufig durch mangelnde Fürsorge und fehlende Achtsamkeit in Erscheinung. „Kinder sind die Zukunft – und was schert Ihr Euch drum?“ versteckt das Buch zwischen den Zeilen. Aber das macht Ray Bradbury ganz ausgezeichnet, so dass es mich zu keiner Zeit störte.

S is for Space unterhält, ob emotional, humorvoll oder gruselig, aber vor allem regt es zum Nachdenken an. Einige thematische Doppelungen gibt es und auch der WOW-Effekt nutzt sich in den letzten Stories etwas ab. Dennoch: Das letzte Mal, dass mich eine Kurzgeschichten-Sammlung derart begeistern konnte, war bei Isaac Asimovs Robotergeschichten-Sammlung [Amazon], die ich wie auch S is for Space in wenigen Tagen durchlas. – Das war 2014.

S is for Space bietet 288 Seiten oder 7 Stunden lange Retro-SciFi-Unterhaltung und wertvolle Denkanstöße für jeden, der sich darauf einlassen mag.


 [Amazon: Zum Buch]

[Amazon: Zum Hörbuch]


In der Leseprobe könnt Ihr die erste Story kostenlos lesen:

[Zu Droemer-Knaur]


Weitere Sci-Fi-Rezis findet Ihr in meiner SciFi-Übersicht.

S is for Space Book Cover S is for Space
Ray Bradbury
Science Fiction
Knaur / Audible
01.09.2017
Hörbuch
288 Seiten oder 7 Std. 06 Min.

Der Klassiker erstmals auf Deutsch: Die 16 populärsten Storys von Ray Bradbury, dem "ungekrönten Dichterfürst der Science Fiction". The Times UK

Steven Spielberg nennt ihn seine Inspiration, die Washington Post einen Mythenschöpfer, der Guardian vergleicht ihn mit Edgar Allan Poe: Kaum ein Autor hat das literarische und filmische Schaffen im Bereich der Science Fiction derart geprägt wie Ray Bradbury.

Seine 1966 erschienene Kurzgeschichten-Sammlung mit 16 von Bradbury selbst ausgewählten Storys liegt nun erstmals auch in deutscher Übersetzung vor und macht einen visionären wie zeitlosen Klassiker der Science-Fiction-Literatur einem breiten Publikum zugänglich.

Bradburys Geschichten spielen auf der Erde, im All und auf dem Mars und zeigen das volle Spektrum eines Ausnahmeautors, von Horror bis Humor.

"Seine Begabung fürs Geschichtenerzählen hat unsere Kultur neu geformt und unsere Welt erweitert." Barack Obama

4 Gedanken zu “S is for Space – Meisterhafte Storys von Ray Bradbury

  1. Hallo ! Mir gefällt das Design der Rezensionen sehr ! Die Farben sind stimmig und die Rezension ist sehr gut strukturiert. Zudem fällt auf, dass die Rezensionen mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet sind. Man merkt wieviel Arbeit darin steckt sodass ich Ihnen in Zukunft noch viel Erfolg Wünsche. 🙂

    Liebe Grüße
    Joel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: