Dirk Gently Netflix Serie News

img_2264
Leider ohne Dirk Gently (-.-)

[News] Dirk Gently als Netflix Serie – Freie Umsetzung?

Dirk Gently und Netflix – eine gewagte Kooperation. Wenn man mich fragen würde, welche Romane sich keinesfalls verfilmen ließen, ständen die Wahnsinnstrips von Douglas Adams ziemlich weit oben in der Liste. Sahen doch die Verfilmungen vom Anhalter auch eher trashig aus (außer Marvin!). Zugegeben: Was das angeht, lag ich schon mehr als einmal daneben und die Terry-Pratchett-Filme zeugen von meinem überaus schlechten Film-Instinkt.

Nun scheine ich ein weiteres Mal daneben zu liegen: Denn Dirk Gently geht in Serie. Und zwar nicht irgendwie: Netflix ist mit von der Partie. Und wie sich in der Vergangenheit zeigte, kann bei Netflix-Serien gar nichts schief gehen. (Man merke sich diesen Satz, um mich ggf. später deswegen zu steinigen.) Ab 22. Oktober 2016 läuft die Serie auf BBC America, ab Dezember soll sie international auf Netflix verfügbar sein.

Bereits erschienen! Hier geht´s zu meinem Review der ersten Staffel!


Der offizielle Trainer von BBC America

„You´re a detective that doesn´t find clues. That sounds insane.“ – Todd
„Dingdong“ – unbekannter freaky Kerl vor der Tür

[Weitere Trailer auf dem YT-Channel von BBC America – 16 Videos!]


Erwartungen eines Adams-Fans

Nun frage ich mich natürlich, was ich als Liebhaber der Literaturvorlage von der Serien-Umsetzung erwarte. Und ob das, angesicht des schrägen Humors, für die Masse an Zuschauern umsetzbar ist. Immerhin hat Netflix weltweit 83,2 Mio Kunden (Stand: Juli; Quelle: Spiegel), die nach neuen Serien dürsten.

Dirk Gently: Die fiktive Welt

So fiktiv ist diese gar nicht. Die Welt, in der die Dirk Gently-Reihe spielt, würden wir heutzutage als Retro bezeichnen. Der Elektrische Mönch erschien 1987 erstmals in Originalfassung als Dirk Gently’s Holistic Detective Agency. Dementsprechend war damals die Computertechnologie eher steinzeitlich. In dieser Zeit also sucht Douglas Adams sich ausgerechnet den Beruf des Programmierers für seinen Protagonisten Richard. Überspitzt: Er schreibt Programme, die Statistiken von Firmen in Melodien umwandeln. Damit winkt seiner Firma, der WayForward, das große Geld. Wäre Richard nicht der Prokrastination verfallen.

Dirk Gentlys Welt ist eine Welt, in der humanoide Roboter, Portale in andere Welten und Zeiten oder auch Geistererscheinungen nicht ungewöhnlich sind. Hier gibt es eine schier unerschöpfliche Menge Potenzial, auch zur glaubhaften Anpassung des Retro-Romans an die 2010er Jahre.

Dirk Gently: Die Figuren

Dirk Gently (gespielt von Samuel Barnett) allerdings ist eine beeindruckende Figur, die konfuser nicht sein kann. Sagenumwoben ist sein Charakter bereits seit Schulzeiten, vermuten doch viele geheime Talente bei ihm, was er so vehement verneint, dass sein Umfeld fest davon überzeugt ist, dass in ihm Großes schlummert. Dirk Gently, bekannt unter verschiedenen Namen, ist ein irrer Kerl: Nie zahlt er seine Rechnungen, immer ist er auf dem Sprung, mit den verrücktesten Theorien trifft er meist ins Schwarze. Als Gegenpart benötigt er somit unbedingt einen bodenständigen und rational denkenden Begleiter, der ihn erdet.

Nun glaube ich nicht, dass es den amerikanischen Zuschauern gefallen wird, den Fortschritt der IT der letzten 20 Jahre zu verspotten, zumal er Grundlage unserer internationalen Gesellschaft geworden ist. Wenn Dirks ehemaliger Schulkamerad Richard also als Charakter wegfällt, würde damit auch jede Technikaffinität aus dem Roman wegfallen. Ein Ersatz muss her! Diese Rolle übernimmt in der Netflix-Serie scheinbar Todd, gespielt von Elijah Wood, der schon bei der als unverfilmbar abgestempelten Herr der Ringe-Trilogie als Frodo dabei war.

Die holistische Detektei

Das Prinzip der holistischen Detektei beruht darauf, das ganzheitliche Muster hinter den einzelnen (verrückten) Vorkommnissen eines Falles zu sehen. Ich erwarte somit eine verzwickte Story voller überraschender Wendungen. Denn das ist es, was die Romanreihe ausmacht: Einen unerwarteten, wenn auch kompliziert miteinander verknüpften Gesamthandlungsstrang aus einer Reihe an den Haaren herbeigezogener und völlig unabhängiger Höhepunkte zu weben. Und dann noch auf eine nachvollziehbare Lösung zu kommen.

Der Elektische Mönch: Der Fall

Im ersten Fall der Dirk Gently-Romanreihe geht es um den Tod von Gordon Way, Richards Chef, der nicht etwa starb, sondern als Geist durch die Welt streift. Richard aber gerät unter Verdacht, was ihn und Dirk als Team zusammenbringt. Wer sollte ihm in einem so konfusen Fall helfen, wenn nicht der Ermittler, der einen tieferen Sinn hinter allen Zufällen sucht. Denn Zufälle, davon gibt es in der Tat genug.

Genauere Infos gibts in meiner ausführlichen Rezi zu Der Elektrische Mönch.

Mein Fazit: Kein leichtes Unterfangen

Douglas Adams war für mich ein Genie. Die Serie wird es schwer bei mir haben. Aber ohnehin wird die Umsetzung des Romanstoffs kein leichtes Unterfangen. Zum Glück verfügen wir mittlerweile über die Technik, die es uns ermöglicht, Magie oder SciFi-Thematiken glaubwürdig zu visualisieren (aber das dachte man in den 1980ern auch schon), dennoch ist es sogar im Roman schwer, den konfusen Dialogen der Protagonisten zu folgen. Manchmal muss man Passagen einfach zweimal lesen – in einer Serie kann ichs mir einfach nicht vorstellen.

Enttäuscht wäre ich, hätte man aus den Romanen nur Dirk Gently entnommen und in eine völlig neue, weniger komplizierte und damit eher medientaugliche Welt gesetzt. Theoretisch ist das auch laut Plot per Portal möglich, aber das hätte man auch ohne Romanadaption machen können. Das Schlimmste für mich aber wäre, wenn die chaotischen Dialoge durch „leichte Kost“ ersetzt würden, die in keinster Weise zum Selbst-Denken anregt, oder würde der feine Humor massentauglich plump umgeschrieben. Ich bin gespannt und fiebere dem Serienstart im Dezember entgegen. Zuletzt linke ich Euch noch den Comic Con Panel & Werbung.

Bunte Chaos-Trailer: Dirk Gently

„Dirk Gently´s Holistic Detective Agency coming soon to BBC America. Because books… are… long..“ 

Super überrascht, wie GUT man die beiden verstehen kann – wenn Dirk & Todd in ihren Rollen nur halb so gut sind, bin ich jetzt schon on fire!

…ab Dezember in Deutschland….


Links zum Thema:

Douglas Adams: Dirk Gently s holistische Detektei

  1. Der Elektrische Mönch (s.o.)
  2. Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele
  3. Lachs im Zweifel

Auch NEU bei Audible:

Der Elektrische Mönch (9:05 Std) und Der Lange Fünfuhrtee der Seele (8:15 Std) als Hörbuch.
Gelesen von Simon Jäger.



[Audible-Werbung: Vorteilsabo für Neukunden 4,95€/Monat für 3 Monate = 3 Hörbücher]

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: