Skulduggery Pleasant 3 – Die Diablerie bittet zum Sterben von Derek Landy

IMG_2017[Rezension] Derek Landy: Skulduggery Pleasant 3 – Die Diablerie bittet zum Sterben

„Irland ist die Wiege der Magie. Aus unserem Volk stammen die ersten Urväter. Unser Volk hat an diesen Küsten gegen die Gesichtslosen gekämpft. Dieses Land hütet Geheimnisse, sowohl ganz Wunderbare als auch ganz Entsetzliche.“ – Kap. 51

Mordserie an Teleportern

Eine Reihe an Morden erschüttert Dublin: Vier Teleportmagier fielen einem Serientäter zum Opfer. Skelettdetektiv Skulduggery Pleasant und seine Partnerin Walküre Unruh, mittlerweile 14, ermitteln inoffiziell vor Ort. Der neuste Fall, die Ermordung des Teleporters Cameron Light, einem Magier ohne Kontakt zur Zauberwelt, wirft einige Rätsel auf. Wieso gibt es keine Kampfspuren am Tatort? Ist es möglich, dass das Opfer seinen Mörder kannte, ihm sogar vertraute? Denn: Wie sonst gelingt ein Mord an einem Magier, deren Talent das Entkommen aus jeder gefährlichen Situation ist? Und als würde das nicht reichen, stellt sich ihnen auch noch Inspektor Crux, der offizielle Ermittler des Sanktuariums und Unsympath sondergleichen, in den Weg. Kein Wunder also, dass nicht nur Mr. Bliss an ihm zweifelt.

Stress im Sanktuarium

Seit Skulduggery Pleasant den Großmagier des Sanktuariums des Verrats beschuldigt hatte, ermitteln Walküre und er in eigener Sache. Das soll sich nun wieder ändern, plant Mr. Bliss. Doch zum Schlichtungsgespräch im Sanktuarium empfängt man sie alles andere als freundlich. Kaum aus dem Sanktuarium gekommen, erwartet das Ermittlerteam bereits ein neuer Klient: Peregrin, selbst Teleporter, ein alter Bekannter Skulduggerys, bangt um sein Leben. Davon ausgehend, dass der Mörder allen Teleportern wohl bekannt ist, vielleicht einer ihrer Vertrauten oder gar einer von ihnen, gilt es nun in alle Richtungen zu Ermitteln. Der jugendliche Teleport-Magier Fletcher Renn ist der letzte, der in den Kreis der Magier aufgenommen wurde. Doch der junge Engländer wähnt sich in Sicherheit, zudem sind seine Kräfte neu und unausgereift. Skulduggery und Walküre stehen vor einer fast unlösbaren Aufgabe: Denn wie soll man die Transporter schützen, wenn absolut jeder als Mörder in Frage kommt?

Skulduggery und die Verschwörungen

Die Jugendreihe Skulduggery Pleasant eröffnet seinen Lesern Einblick in die magische Parallelwelt Dublins, wo er und Walküre durch die Straßen ziehen und das Böse jagen. Aber Skulduggerys Welt ist nicht mehr zauberhaft, auch nicht verzaubernd. In der von Derek Landy erschaffenen Welt treiben sich düstere Gestalten umher, böse Zauber werden gewirkt und üble Machenschaften bahnen sich an. Die Welt, in der die 14-Jährige Walküre Unruh Magie lernt und kennenlernt, ist bedrohlich, gefährlich, aber durchaus auch für jugendliche Leser geeignet.

Alte Bekannte und neue Freunde: Eine dynamische Welt

Schließlich möchte ich noch darauf hinweisen, wie viel Spaß mir die verworrene Geschichte rund um den Skelettdetektiv jedes Mal wieder macht. Denn er schreibt actionreich und undurchsichtig. In seinem Universum kennt jeder jeden. Jeder ist über viele Ecken mit jedem verbunden. Es gibt Zusammenschlüsse der unterschiedlichsten Parteien aufgrund gleicher Ziele, ähnlicher Motive, hilfreiche Allianzen und unscheinbare Nutznießer. Es gibt Verbindungen, die man nur erahnen kann, und solche, die vorgetäuscht werden.
Von alten Bekannten erfährt man von Band zu Band mehr, neue Freunde werden in die Story gewoben. Doch gibt es keine Unterteilung in „Gut und Böse“, in „Licht und Dunkelheit“, denn die Charaktere wirken mit all ihren schrägen Eigenarten glaubwürdig. Und so sind auch alle Bände eng miteinander verbunden! Es ist schlichtweg kaum möglich, bei Band 2 oder 3 erst in die Story einzusteigen, ohne viel zu verpassen. Deswegen stellen sich auch im dritten Band der Reihen die üblichen Fragen: Welche Rolle spielt dabei das Groteskerium, welche die Diablerie, das Sanktuarium, der Totenbeschwörer. Ihr merkt: All dies sind Bestandteile vergangener und zukünftiger Bände.

Entwicklung der British-Fantasy-Reihe

Bereits im letzten Band erfuhren wir vom Spitzel im Sanktuarium. Doch Skulduggery Pleasant umfasst 9 Bände. Wohin also wird uns diese verzwickte Geschichte noch führen, wenn die Atmo bereits im dritten Band undurchdringlich, die Nerven zum Reißen gespannt, die Spannung greifbar ist? Die Jugendbuchreihe rund um den Skelettdetektiv mit der Feuerhand behält auch im dritten Band den gewohnten Charme bei, zeigt das Faszinierende in der Nacht. Zeigt die Stärke eines jungen Mädels, das mit Hilfe ihrer Cleverness den bösen Gestalten die dummen Gedanken austreibt. Und endet garantiert immer mit einem Riesenknall! Deswegen fühlt es sich an, als würde bereits der dritte Teil mit großen Sprüngen aufs Finale zusteuern.

Skulduggery Pleasant ist eine meiner Lieblingsreihen. Denn ohne jede schwere Thematik oder inhaltliche Tiefe macht sie einfach Spaß. Ich lese die Bücher zur Entspannung. Und sie muntern immer auf! Zwischen all den anspruchsvollen SciFis tut Skulduggery mit all seinem edlen Schurkenherz einfach richtig gut. Dabei wechsle ich zwischenzeitlich dank Spotify und meiner Onleihe zwischen Hörbuch und eBook hin und her. Fazit: Kauft die Bücher euren Kids und lest sie abends selbst!

Stern4

Spannend.Clever.Kreativ.Humorvoll.Actionreich.Macht Spaß!


[Übersicht] Derek Landy: Skulduggery Pleasant

1. Der Gentleman mit der Feuerhand
2. Das Groteskerium kehrt zurück
3. Die Diablerie bittet zum Sterben
4. Sabotage im Sanktuarium
5. Rebellion der Restanten
6. Passage der Totenbeschwörer
7. Duell der Dimensionen
[7,5. Tanith Low: Die ruchlosen Sieben – spin-off]
8. Die Rückkehr der Toten Männer
9. Das Sterben des Lichts
Apokalypse, Wow! (Kurzgeschichten)

Die Skulduggery Pleasant-Reihe besteht aus 9 Romanen. Dazu erschien die Kurzgeschichten-Sammlung „Apokalypse, Wow!“. Schließlich ist auch eine Story aus der Sicht von Skulduggerys Verbündeter Tanith Low erschienen. Es bietet sich an, diese zwischen der Reihe zu lesen. Denn sie trägt die inoffizielle Bezeichnung als Skulduggery Pleasant Band 7,5. 


Landy, Derek: Skulduggery Pleasant (abgeschlossen) #Lieblingsunterhaltung

Die Diablerie bittet zum Sterben Book Cover Die Diablerie bittet zum Sterben
Skulduggery Pleasant 3
Derek Landy
British Jugend Urban Fantasy
Loewe
09.01.2012
eBook
352

Ein Teleporter nach dem anderen wird umgebracht. Wer steckt dahinter? Und was bezwecken der oder die Mörder?
Gut, dass Stephanie ihr Spiegelbild hat, das für sie in die Schule geht und die Hausaufgaben macht. Denn wer kann sich schon vormittags auf Geometrie konzentrieren, wenn er nachmittags noch eine Mordserie aufklären muss?

In ihrem neuesten Fall müssen Skulduggery und Stephanie einen jungen Teleporter namens Fletcher Renn beschützen. Dumm nur, dass der sich als größte Nervensäge auf Erden entpuppt – und dass ihnen nicht nur die Diablerie im Nacken sitzt, sondern auch Remus Crux, der tollpatschigste Detektiv, den die Welt je gesehen hat. Der glaubt doch allen Ernstes, Skulduggery selbst sei der Teleporter-Mörder!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: