[Rezension] Märchenhaft 3: Marissa Meyer Wie Sterne so golden ist Rapunzel reloaded

IMG_0344[Rezension] Märchenhaft 3: Marissa Meyer Wie Sterne so golden ist Rapunzel reloaded

Wie Sterne so golden ist der dritte Band der Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Die Luna-Chroniken sind Science Fiction-Märchen, frei nach Grimms Märchen – zugegeben sehr frei. Denn Cress, unser Rapunzel, ist Hackerin – und gefangen in ihrem eigenen Satellit. Die Buchserie ist mittlerweile abgeschlossen: Wie Schnee so weiß (Teil 4) erschien am 29. Januar 2016.

Hier gehts zu Band 1: [Wie Monde so silbern] – denn natürlich spoiler´ ich die ersten Bände gleich.

Cress und ihr einsamer Satellit

Früher hat Cress auf Luna gelebt. Jetzt treibt sie einsam durchs Weltall. Alle 16 Stunden umrundet ihr Satellit die Erde. Er ist ihr ewiges Gefängnis, ihr Kerker, ihr Heim.
Von hier aus erledigt sie ihre Arbeit für Herrin Sybil; für sie tarnte sie die lunarischen Schiffe der Armee der Königin, erfand zahllose Spionagesysteme für die Regierung. 16000 Erdbewohner sind nun tot – und das ist ihre Schuld.
Ebenso die bevorstehende Hochzeit von Königin Levana und Imperator Kaito, ein Himmelfahrtskommando und doch einzige Hoffnung für die Bevölkerung der Erde, einem vernichtenden Krieg zu entgehen. Denn der Erde droht eine Letumose-Epidemie, die blaue Pest, dessen Gegenmittel Levanas Geheimnis und Druckmittel ist. Kurz: Es sieht übel aus für die Welt.

Wir kennen Crescent Moon (Mondsichel) bereits. Als Hackerin nahm sie in Band 1 per D-Tele-Chip Kontakt zu Cinder auf. Dies ist also ihre Geschichte.

Apropos Cinder …

Cyborg-Mädchen Cinder, der meistgesuchte Flüchtling Lunas und des asiatischen Staatenbundes, Kapitän und Schurke Throne, Straßenkämpfer und Alpha Wolf & Scarlet Benoit aus Rieux trainieren an Board ihres Raumschiffs Albatros (mit Ikos KI) Cinders lunarische Fähigkeiten für den Einsatz gegen Königin Levanas Soldaten. 15 Tage bleiben ihnen, um die Hochzeit des Imperators mit der Königin von Luna zu verhindern. Der Plan klingt einfach: Sie müssen verkünden, dass Prinzessin Selene, die rechtmäßige Thronerbin von Luna, gefunden wurde und Levana entmachten. Wäre da nur nicht ein ganzes Königreich auf ihrer Fährte, fest entschlossen sie alle zu töten!

Eine schicksalshafte Verbindung

Doch nun bekommen sie unverhofft Hilfe von der wohl cleversten Hackerin des Universums: Cress tarnt nicht nur die Albertros, sie ist auch Thornes größter Fan! Was sie kaum zu träumen wagt: Könnte die Crew der Albertros ihre Rettung sein?

So geschickt Cress selbst die lunarische Regierung mit ihren Hacking-Skills an der Nase herumführt, so ungeschickt und schüchtern ist sie als Person, und hebt sich damit deutlich von Scarlet und Cinder ab.
Mit beflügelter romantischer Fantasie, die gnadenlos jederzeit zuschlagen kann, träumt sie sich in Bad Boy Thornes Nähe. Komisch ist sie ja schon. Ich mag sie.

Der undankbare drittviertelte Band

Wie Monde so silbern (****) war der faszinierende Auftakt. Wie Blut so rot (*****) überzeugte mich vor allem mit den Charakteren Scarlet und Wolf: undurchschaubar, konfliktgetrieben, stark!
Wie Sterne so golden ist der dritte von vier Bänden. Auf 800 Seiten entfalteten sich unabhängige Stories, die sich jetzt endlich zusammenfügen:

Dr. Dmitri Erland wartet noch immer auf Cinder. Seit er ihr zur Flucht aus dem Gefängnis verhalf, führt er in seinem selbsterwählten Exil, der afrikanischen Wüste, seine Letumose-Forschungen fort.
Währenddessen stecken Kai und sein oberster Berater Konn Torin in den Hochzeitsvorbereitungen. Kai ist sich bewusst, dass die Heirat sein Schicksal besiegelt: Levana wird ihn töten. Doch wer schützt dann sein Volk?

Alle Paare sind gebildet, alle Konflikte bestehen seit hunderten Seiten. Alles fügt sich jetzt zusammen, ergibt endlich einen Sinn. Doch durch unzählige Rückblenden, Hintergrundstorys und Erinnerungen hatte ich um Seite 400 einen ziemlichen Durchhänger*. Mir fehlten die Überraschungen. – Alles war so furchtbar konsequent. Schlecht geschrieben ist es aber nicht!

*Lesedurchhänger, der: Das Gefühl, mitten im Buch plötzlich lieber die Wohnung aufräumen zu wollen. Ja, zu WOLLEN! Alternativ: Ein Hardcover mit gefühlten fünf Kilo in die Reisetasche zu quetschen und 300 km zu tragen, ohne es auch nur einmal im Urlaub anzufassen – trotz Regen!

Positiv überrascht hat mich nur die Vorschau auf den Charakter Prinzessin Winter – und dann war das Buch auch schon vorbei. Den großen Showdown gibt es erst im nächsten Teil, im Finale! „Winter“ heißt er auf Englisch; Wie Schnee so weiß bei uns, erschien am 29. Januar 2016 – und handelt von Schneewitchen – oder dem, was Frau Meyer davon übrig gelassen hat.

Stern3-1


[Übersicht] Marissa Meyer: Die Luna Chroniken

0,5. Das mechanische Mädchen
1. Wie Monde so silbern
2. Wie Blut so rot
2,5. Die Armee der Königin
3. Wie Sterne so golden
4. Wie Schnee so weiß (Finale, 29.1.16) [Amazon]

Extra: Fairest – Levanas Story, 288 Seiten nur auf Englisch [Amazon]

Extra: Stars Above – Neun Kurzgeschichten rund um die Luna-Chroniken, inkl. Das mechanische Mädchen und Die Armee der Königin, nur auf Englisch. [Amazon]

Außerdem: “Wie Monde so silbern“ erscheint am 28.7.16 als Taschenbuch! Endlich!


Wie Sterne so golden Book Cover Wie Sterne so golden
Luna-Chroniken 3
Marissa Meyer
SciFi-Märchen
Carlsen
26.09.2014
Hardcover
576

Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: