anybody out there dead city everbyte headup metanoia

Anybody Out There – Dead City Textadventure App ( Metanoia )

anybody out there: dead city everbyte headup metanoia Anybody out there - dead city[Rezension] Everbyte: Anybody Out There – Dead City App oder „Zombieapokalypsen-Kopfkino deluxe“

In Anybody Out there – Dead City ist das Zombievirus ausgebrochen. Im neuen Textadventure des Indie-Entwicklerstudios Everbyte aus Furtwangen im Schwarzwald hilfst du Sam, ihren Weg durch die Apokalypse zu finden. Als Fan der Lifeline-Adventures war ich natürlich neugierig, was „Made in Germany“ so kann.

Im Textadventure gibt es keine Hinweise darauf, ob Sam männlich oder weiblich ist. Um meine Rezi einfach zu halten, habe ich mich nach Intuition entschieden.

Sam und die Zombieapokalypse

„Meine Beine laufen wie von selbst. Alles fühlt sich an wie in einem Traum. Ein düsterer, niemals endender Traum. Wenn ich jetzt meine Augen schließe, wird der Traum mich verschlingen.“

Stellt dir vor, du bist auf der Flucht. Und du siehst, wie die Welt zerbricht. Die Menschen um dich herum verändern sich, greifen blind jeden an. Mit letzter Kraft schaffst du es in ein zerstörtes Haus, wirfst die Tür hinter dir ins Schloss. Auf dem Boden siehst du ein blutverschmiertes Handy. Du nimmst es, öffnest das Menü. Unter Favoriten findest du eine Nummer. „Hallo?“„Ist da jemand?“, tippst du… Und jemand antwortet.

Genau das ist Sam, der Protagonistin aus dem Textadventure Anybody Out There – Dead City, passiert. Und du hast geantwortet. Von nun an schreibt ihr. Deine Aufgabe ist es, Sam durch das Abenteuer zu steuern. Du triffst ihre Entscheidungen. Das Ziel ist es, zu überleben. In stressigen Momenten, musst du sie retten. In ruhigen Minuten sprecht ihr per „Wollen wir reden?“-Option über Gott und die Welt.

Anybody Out There – Dead City wird dich mehrere Tage lang begleiten und läuft parallel zu deinem Leben ab: Alle Aufgaben, die Sam zu erfüllen hat, finden in Echtzeit statt. Und du wirst merken: Sam ist auch nur ein Mensch wie du und ich.

Über Schicksale, Gefahren und Freaks

Sam lässt sich gut steuern, ohne dumm oder hilflos zu wirken. Auch las ich schnell zwischen den Zeilen, was Sam von mir und meinen Entscheidungen hielt. Dennoch folgte sie meinem Weg durch das Abenteuer. Und wir schlossen das Spiel im ersten Versuch ab. Im Vergleich zu Lifeline, durch das man sich meist whipen muss, eine ganz neue Erfahrung. Doch Anybody Out There – Dead City bietet dem Spieler in vielerlei Hinsicht mehr Möglichkeiten.

Die Welt von Anybody Out There – Dead City ist groß und erstreckt sich über Stadtgrenzen hinaus. In diesem Areal könnt ihr Häuser durchsuchen, Überlebende treffen oder retten – oder es euch endgültig mit Petrus verscherzen. Denn dies kann Anybody Out There – Dead City wie kein anderes Adventure: Jeder Ort birgt Schicksale, jeder Weg Gefahren und hinter jeder Ecke wartet der nächste durchgeknallte Charakter schon auf seinen Auftritt. Ob Einsiedler außerhalb der Stadt oder der mysteriöse Eiswagenfahrer, der mit lauter Melodie durch die Straßen der Stadt fährt: Ihr werdet eine Menge mit Sam erleben.

Du bist nicht allein

Am Ende jeden Ingame-Tages wird eine Statistik eingeblendet, in der man sehen kann, wie andere Spieler sich entschieden. Diese Statistik gibt auch Hinweise auf verpasste Abzweigungen. Zur Zeit befinde ich mich im zweiten Durchlauf, in dem ich versuche möglichst alle weiteren Storytwists aufzudecken. Bisher war der Weg ein völlig anderer. Wer alles erkunden möchte, kommt mit Sicherheit auf insgesamt 8-10 Tage Spielzeit.

Fazit: Anybody Out There – Dead City glänzt mit toller Story und langer Spielzeit

„Mir ist erst jetzt tatsächlich bewusst geworden, dass jede Entscheidung im Leben immense Auswirkungen haben kann. Und wenn sie zunächst noch so belanglos erscheint, kann sie deine ganze Zukunft beeinflussen.“

Anybody Out There – Dead City ist ein überraschend spaßiges Abenteuer für Liebhaber weiträumiger Zombieapokalypsen mit The-Walking-Dead-Flair. Es gibt Rätsel zu lösen und Geheimnisse zu entdecken. Der Ersteindruck gefiel mir weniger. Denn das Spiel nahm in meinem ersten Weg nur zaghaft an Fahrt auf. Doch angesichts der Länge des Abenteuers, war am Ende der Anfang bereits Schnee von vor-vor-noch2x-vorgestern!

Etwas schade fand ich lediglich die fehlende Karma-Keule: Ich habe Anna lebendig gelootet, bin in eine Farm eingebrochen, habe einen Wanderer erschlagen – dafür hätt mich der Blitz treffen solln! Doch ich habe ohne Probleme überlebt.

Anybody Out There – Dead City ist ein mutiges Adventure mit tougher Protagonistin, spaßig und jederzeit unterhaltsam. Storytechnisch kann das Abenteuer ständig neu überraschen und muss sich keineswegs hinter der (mittlerweile mit namenhaften Autoren besetzten) Konkurrenz verstecken! Tolles Indie-Projekt! Mehr davon! Und: Weitersagen, bitte!

Wenn Ihr miterleben wollt, wie sich die Indies aus Furtwangen als Lifeline-Killer schlagen, schaut in euren App-/Play-Stores vorbei.

Anybody Out There: Dead City im Google Playstore

Anybody Out There: Dead City im App-Store für iOS

Vielen Dank ans Entwicklerstudio Everbyte, die mir ihr neustes Abenteuer zur Verfügung gestellt haben.


Metanoia wird Anybody Out There: Dead City

Update: 27.05.2017: 

Vor wenigen Tagen erschien das Textadventure Metanoia unter neuem Titel Anybody Out There: Dead City und in neuem Gewand in den AppStores. Der Grund: Headup Games hat sich des Indie-Projekts angenommen. Den neuen Publisher spürt man vor allem grafisch. Die neue App ist zzt für 99 Cent in den AppStores erhältlich. (Stand: Mai´17)

Vorher:

Nachher:

anybody out there dead city everbyte textadventure app headup

Vorher:

Nachher:


[Zu meiner Textadventure-Übersicht]

Anybody Out There: Dead City; früher: Metanoia Book Cover Anybody Out There: Dead City; früher: Metanoia
Everbyte
Endzeit-Textadventure-App
Neu: Headup Games
Ende 2016
Android und iOS App
2x 4-5 Tage

Der brandneue Titel des Award nominierten Studios Everbyte!

ANYBODY OUT THERE: DEAD CITY ist eine unglaublich spannende, interaktive Geschichte, die ohne dein Zutun nicht erzählt werden kann. Für Sam bist du die einzige Kontaktperson außerhalb der notfallevakuierten Zone.
Nutze das in dich gelegte Vertrauen weise und leite Sam in Echtzeit durch das post-apokalyptische Abenteuer.
Triff deine Entscheidungen mit Bedacht, denn sie werden gravierende Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf haben.

AOT's Spielprinzip basiert auf einem Messenger, über welchen du mit Sam verbunden bist.
Es ist nicht notwendig Nachrichten sofort zu beantworten, oder das Spiel dauerhaft geöffnet zu haben.
Du wirst auch außerhalb der App über neue Ereignisse informiert und bestimmst selbst, wie die Dinge zu laufen haben.

Die Hilfe eines guten Freundes wird benötigt und ohne dich wird Sam die nächsten Tage nicht überleben!
Wirst du dich der Herausforderung stellen?

- Interaktives Echtzeit Abenteuer
- Atemberaubende Geschichte
- Deine Entscheidungen bestimmen Ausgang und Schauplatz unzähliger Handlungsstränge
- Mehrere Tage Spielzeit
- Statistiken: Erfahre am Ende jedes gespielten Tages, wie andere Spieler gehandelt haben*
- Keine Internetverbindung notwendig
- Keine In-App-Käufe und keine Werbung
- Besonders empfehlenswert für Lifeline und Telltale Fans!

*für dieses Feature wird eine Internetverbindung benötigt

1 Gedanke zu “Anybody Out There – Dead City Textadventure App ( Metanoia )

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: