Giants 2 Giants Zorn der Götter sylvain neuvel heyne

Giants Zorn der Götter von Sylvain Neuvel (Giants 2)

Giants 2 Giants Zorn der Götter sylvain neuvel heyne[Rezension] Sylvain Neuvel: Giants Zorn der Götter (Giants 2) – Angstgesellschaft & Apokalypse

Giants Zorn der Götter ist der zweite Band der gleichnamigen im Fallakten-Stil verfassten Science Fiction-Reihe. Rose Franklin findet als 11-Jährige eine riesige metallische Hand beim Spielen im Wald. Viele Jahre später ist sie leitende Wissenschaftlerin bei der Erforschung dieser unbekannten Technologie. Giants beschrieb die Tätigkeit der Spezialisten und die Funktionsweise der Hand. Im zweiten Band folgen weitere Herausforderungen rund um diese mächtige Technologie, welche die Menschheit an die Grenzen ihrer Handlungsfähigkeit führen.

[Diese Rezi kann und wird Spoiler zur Story des vorherigen Bandes enthalten. Bitte lest zuerst Giants 1. Hier geht´s zur Rezension Giants 1.]

Der zweite Titan

Im Morgengrauen taucht im Regent´s Park im Herzen von London ein zweiter gigantischer Roboter auf. Neun Jahre sind vergangen, seit man Themis, die Roboterfrau der UN, barg. Nun scheinen ihre Schöpfer zur Erde zurückzukehren. Vollkommen still steht der metallische Riese im Park, stundenlang. Eine lauernde Gefahr oder die Möglichkeit zum Erstkontakt? Die Menschheit fürchtet sie.

Was also tun, angesichts dieser neuen und völlig unberechenbaren Lage? Politiker und Organisationen streiten. Sollte man London evakuieren oder die Kampfeinheiten vorbereiten? Oder sollte man gar Themis schicken? Themis nach London zu schicken birgt einige Risiken. Während die Regierung in Annahme von Erstkontakt mit einer fremden Spezies durch das vertraute Gesicht des Titanen einen Dialoganfang finden will, ist sich Dr. Rose Franklin sicher: Themis ist die einzige Waffe auf Erden, die dem Neuankömmling gefährlich werden kann. Und die Welt plant diese Waffe zum vorsichtigen Kontaktaufbau zu ziehen…

Die stille Gefahr

Giants sylvain neuvelGiants Zorn der Götter ist eine wunderbare Geschichte, welche die Gefahr von Kurzschlsshandlungen der Gesellschaft verdeutlicht. Der Titan in London verunsichert Regierung und Bevölkerung. Und verunsicherte Menschen geraten in Panik. Während die EVT, die für Themis zuständige Organisation rund um Rose, Vincent Couture und Kara Resnik, um eine friedliche Lösung dieses stillen Konflikts bemüht ist, kommt es zu Unruhen in der Bevölkerung. Sie fordern eine Reaktion, auch wenn die Situation noch immer unklar ist. Ihre Ungeduld treibt die Regierungen zu schnellem Handeln.

Sylvain Neuvel behandelt in Giants 2 das Thema einer von Angst gesteuerten Gesellschaft, welche von der Regierung schnelle und konsequente Lösungen fordert, bevor die vorhandene Problematik überhaupt vollständig analysiert werden kann. Wer zuerst schießt, schießt am medienwirksamsten, das wissen auch die Politiker der Nationen. Und so eskaliert die Lage, während der Roboter in London still zusieht.

„Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich. Wir stehen mit unserem Verständnis auf einer kleinen Insel inmitten eines unermesslichen Meeres des Unerklärlichen. Unsere Aufgabe ist es, mit jeder Generation ein wenig mehr Land zu gewinnen.“ – Thomas Henry Huxley; S.23

Giants 2 – The Themis Files

Im englischen Original heißt die Giants-Reihe „Themis Files“. Und das beschreibt es auch viel besser. Denn auch Giants Zorn der Götter ist eine Zusammenstellung fiktiver Fallakten: Protokolle, Tagebucheinträge der Wissenschaftler und vor allem Interviews mit dem noch immer anonymen Gesprächspartner, der bereits im ersten Band alle Fäden im Hintergrund zog.

Die Dialoge sind kurz und knackig, umfassen nur wenige Seiten und variieren von cool bis emotional. Darüber, ob Dialoge zu perfekt, zu glatt geschrieben werden können, kann man sicherlich streiten. Aber sie sind verdammt gut gemacht und jederzeit unterhaltsam. Das Allgemeinwissen des Interviewers ist zwar fast göttlich, wie das Fachwissen der Wissenschaftler auch, doch kann man hier eine Menge lernen. Für einen Science-Fiction-Thriller genau der richtige Ton.

Fazit: Giants Zorn der Götter = spannender Plot in cleverer Form

In Giants Zorn der Götter versetzt Sylvain Neuvel die Menschheit in eine Ausnahmesituation und führt ihr wunderbar den Spiegel vor Augen. Die Fallakten-Form des Romans ermöglicht dabei den schnellen Sprung zwischen Handlungsorten, Themen und Emotionen. Im Gegensatz zum ersten Band befinden sich mehr wissenschaftliche Erklärungen im Text, vor allem aus dem Bereich der Genetik. Sylvain Neuvels Romanaufbau ist wirklich mal etwas anderes zwischen den vielen seitenreichen Science-Fiction-Sagas; wie ein eiskaltes Glas prickelnde Cola im Sommer zwischen all den sich wiederholenden Schwarztee-Aufgüssen. Mir hat der Roman viel Spaß gemacht. Leider war dies (vorerst?) der finale Band der Reihe.

Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezi-Exemplar.

Info: Auf der Website von Sylvain Neuvel bekommt ihr ein kostenloses Extra-Kapitel zur Reihe, wenn Ihr den Newsletter abonniert.


[Übersicht] Sylvain Neuvel: Giants / Themis Files

1. Giants – Sie sind erwacht!
2. Giants – Zorn der Götter

[Zu Amazon]

Giants Zorn der Götter Book Cover Giants Zorn der Götter
Giants / Themis Files
Sylvain Neuvel
Science Fiction / Alien
Heyne
09.05.2017
Taschenbuch
480

Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen ...

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: