[Tipp] Lesegadgets als Weihnachtsgeschenk

[Tipp] Lesegadgets als Weihnachtsgeschenk für Leser

Schon wieder Weihnachten – und beim Wichteln habt ihr die Leseratte aus dem Büro gegenüber gezogen, von der Ihr nichts außer ihrem Namen wisst? Oder lässt Eure Family mal wieder nur Thalia-Gutscheine durch die Runde wandern? Ich zeige Euch ein paar individuelle Geschenktipps, die etwas Schwung in Eure Feiertagsroutine bringen!

Untitled 7

1. Exlibris Stempel

dawanda Übersetzt aus dem Lateinischen bedeutet „Ex Libris“ soviel wie „aus den Büchern“; verwendet wurde es als Bucheignerzeichen: ehemals ein kleines Blatt vorn oder hinten im Buch, macht ein individueller Stempel heutzutage mehr her. Dieser kann neben dem Namen auch kleine Bildchen oder Texte enthalten. Erkundigt euch nur vorher, ob eure Freunde oder Familie nicht mittlerweile auf eBooks umgestiegen sind! 😉

Schöne Varianten habe ich bei dawanda gefunden: [Kunstvoll] –  [Schlicht] –  [Verleihmich]

 

Untitled 7
2. DIY-Magnetlesezeichen

IMG_1204Ihr braucht nur Magneten, ein schönes Foto, Kleber (oder: Fotoklebepads) – und Bastelkram: Schere, evtl. Cutter (je nach Motiv sieht es schön aus, wenn es drüber steht), Lineal. Sucht ein Motiv, was in zwei schöne Hälften teilbar ist. Dann schneidet ihr es zu. Denkt daran, zwei Knicke nebeneinander zu machen: Das macht es stabiler für hochwertige Bücher mit dicken Seiten. Klebt die Magneten auf gleicher Höhe auf beide Seiten und beschwert das Lesezeichen zum Trocknen mit einem dicken Buch, wenn ihr Kleber benutzt habt.

IMG_2527Alternativ gibt es auch schöne Magnetlesezeichen zu kaufen: Neben den üblichen Katzenmotiven gibt es auch eine Auswahl lokaler Sehenswürdigkeiten zum „ankern“ in Fantasywelten. Das Beste: Die Lesezeichen fallen garantiert nicht raus, egal, wohin ihr eure Bücher mitschleppt. Als Rheinländerin lese ich meine Printversionen normalerweise mit Aussicht auf den Kölner Dom.

Genre-Magnetlesezeichen findet ihr hier: [British] – [Krimi] – [Hamburg/OldSchool]

 

Untitled 7
3. Moleskine Book Journal

Wer viel liest, vergisst auch viele Bücher. Dafür gibt es Book Journals – meins ist von Moleskine. Das Moleskine Book Journal bietet Bücherwürmern viel Platz, ihre Ausflüge in fremde Welten festzuhalten. Das alphabetische Verzeichnis bietet Platz für 156 Bücher, sechs Bücher pro Buchstabe. Dazu gibt es am Ende 6x zehn Seiten individualisierbares Register, wofür Sticker beiliegen.

IMG_2526Vorteil Moleskine: Mit 3 Bändchen, einem Papplesezeichen, einer Falttasche hinten, dem üblichen Verschluss-Gummiband und etlichen Stickern kommt das Bücherjournal in wunderschön geprägtem Hardcover daher. Nachteil ist, dass es nur auf Englisch verfügbar ist; eine kurze Übersetzung lässt sich aber schnell anfertigen: Title, Author, Notes, Opinion und Quotes – Es ist machbar. Mit Sicherheit gibt es viele Alternativen, aber die habe ich nicht getestet.

Das Journal gibt es auch für viele andere Hobbies: Als Reisetagebuch oder Film Journal. Schaut es euch an: Klick!

Untitled 7

Follow my blog with Bloglovin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: