[Rezension] Skurril: Derek Landys Skulduggery Pleasant 1 – Der Gentleman mit der Feuerhand ist ein Skelettdetektiv mit Wortwitz und Charme

IMG_2169[Rezension] Skurril: Derek Landys Skulduggery Pleasant 1 – Der Gentleman mit der Feuerhand ist ein Skelettdetektiv mit Wortwitz und Charme

Skulduggery Pleasant ist eine Jugend-Fantasykrimi-Reihe des irischen Autoren Derek Landy. Auf meiner Suche nach außergewöhnlichen Protagonisten fiel mir das Cover ins Auge: Ein Skelett-Detektiv mit Zauberhand? Viel her macht auch die Taschenbuchausgabe: Mit neon-orangenen Buchseiten und aufgeprägtem Titel auf schniekem Artwork. Ja, genau DAS BUCH fehlte noch in meiner Sammlung – und ich fragte mich, wie mein Bücherregal je ohne komplett scheinen konnte.

Gordons Erbe: Stephanies Schicksal

Auf der Beerdigung ihres Onkels Gordon sieht Stephanie ihn das erste Mal: Ein vermummter Mann steht abseits der Trauerfeier, behauptet später ein Freund ihres Onkels gewesen zu sein. Seltsam, dabei hatte ihr Onkel kaum Freunde: Als Schriftsteller verdiente er sein Geld mit Horror, Zauberei und mysteriösen Vorkommnissen. Erfolgreich war er, aber nie beliebt.
Als dann bei der Testamentseröffnung IHR, der 12-jährigen Stephanie, die Villa und das Vermögen ihres Onkels zufällt, eckt sie nicht nur bei der Verwandtschaft an.

Hokuspokus, Detektiv und klitzekleine Gaunereien

„Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten“

Skulduggery Pleasant überzeugt durch Coolness, Wortwitz und Charme; und zugegeben: Stephanie steht ihm in nichts nach. Während der Skelett-Detektiv sich im Maßanzug fürs Gute durch die Zauberwelt gaunert, hinterfragt seine neue Gefährtin eben diese und seine Existenz. Very british geht es zu: stilvoll im Bentley R-Type Continental oder als actionreiches Coolness-Feuerwerk mit irrwitzigen Dialogen. In Skulduggerys Leben herrscht eine Menge Unruh.
Seine Erscheinung verdankt Skulduggery übrigens der Magie und mächtigen Feinden. Letztere teilte er mit Gordon, dummerweise vererbte dieser sie Stephanie mitsamt der Villa. Unfreiwillig stolpert Stephanie so in eine Welt, in der Namen Macht bedeuten, Feuerbälle statt/zusätzlich zu Knarren verwendet werden und ein Abenteuer voller mysteriöser Ereignisse, Charaktere und Wesen.

„Dann wirst du mir in Zukunft nichts mehr verheimlichen?“
Skulduggery legte die Hand auf die Brust. „Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben.“
„Okay.“
Er nickte und ging ihr voraus zu seinem Bentley.
„Allerdings hast du kein Herz mehr.“
„Ich weiß.“
„Und rein technisch gesehen auch kein Leben.“
„Auch das weiß ich.“
„Dann verstehen wir uns ja.“ (S.96)

Apropos Wesen: Klischees neu erfunden

Innovativ ist nicht nur der Skelett-Detektiv selbst, auch die Umsetzung diverser Fantasywesen. Vampire bspw. arbeiten als Nachtwächter im Museum; sie sind die ultimativen Wächter: gnadenlose Jäger, die keinen Unterschied zwischen Freund und Feind machen. Mit blutsaugenden Discokugeln haben sie nichts gemein. Die Umsetzung fand ich großartig, möchte aber nicht spoilern. Hier sind Überraschungen garantiert!

„Vampire werden in der Sonne braun wie du und ich. Naja, wie du. Ich tendiere zum Ausbleichen.“

Das durch den Willen der Ältesten geschützte Namensbuch verfügt über die wohl innovativste und effektivste Diebstahlsicherung der Welt! Derek Landys Ideen sind simpel und wundervoll.

IMG_2168Taschenbuch deluxe und NEON

Eigentlich bewerte ich Bücher nicht nach Cover. Meine Taschenbücher sind normalerweise aber auch nicht so schick: Knallige Farben zieren das Artwork des Cover, die Titelschrift ist auf das Cover aufgesetzt. Die Seiten meiner Edition sind knallorange – jeder weitere Band hat eine andere Seitenfarbe. Mein Sammlerherz schlägt höher, wenn ich das sehe.

Knallharte Action und seichte Unterhaltung

Skulduggery Pleasant ist das Werk eines großen Nerds für große Kinder. Actionreich und spannend erhebt es keinen Anspruch auf Tiefe, was für mich die größe Stärke und Schwäche des Buches zugleich ist. Es ist leichte Unterhaltung: Es macht einfach Spaß! Für zwischendurch und nach einem stressigen Arbeitstag gibt es kaum Entspannenderes.

Kreativ und cool ist es allemal, witzig und grotesk – und es würde mich nicht wundern, würden alle Figuren in den nächsten acht Bänden gigantische Entwicklungen durchleben, schließlich umfasst der finale Band 9 satte 720 Seiten und schaffte es sogar auf Platz 6 der Spiegel Bestsellerliste. Doch Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand ist der erste Streich: Ein cooler, actionreicher und spaßiger Auftakt einer langen Reise.

 

Stern3-1

Vorteil: Leicht zu lesen

Dicke Empfehlung auch für lesefaule oder -ungeübte Kids ab 12: Die 344 groß bedruckten Seiten des Taschenbuchs fliegen wirklich schnell vorbei. Es gibt keine verzwickten Stellen, keine Durchhänger, keine Längen. Vorsichtig, Suchtpotenzial!
Ich überlege derzeit, ob ich die nächsten Bände auf Englisch lese. Seit dem Master Magician von Frau Holmberg musste ich kein Buch mehr auf Englisch lesen – und ich roste langsam ein. Andererseits finde ich die deutsche Übersetzung wirklich gut: Auch Frau Unruh finde ich passend übersetzt; andere Blogger scheinen das anders zu sehen.


[Übersicht] Derek Landy: Skulduggery Pleasant

1. Der Gentleman mit der Feuerhand
2. Das Groteskerium kehrt zurück
3. Die Diablerie bittet zum Sterben
4. Sabotage im Sanktuarium
5. Rebellion der Restanten
6. Passage der Totenbeschwörer
7. Duell der Dimensionen
8. Die Rückkehr der Toten Männer
9. Das Sterben des Lichts
Apokalypse, Wow! (Kurzgeschichten)
Tanith Low – Die ruchlosen Sieben (spin-off)

Skulduggery Pleasant 1: Der Gentleman mit der Feuerhand Book Cover Skulduggery Pleasant 1: Der Gentleman mit der Feuerhand
Skulduggery Pleasant
Derek Landy
Jugend Fantasy Detektiv mit british Humor
Loewe
01.02.2011
Taschenbuch deluxe <3
352

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv.
Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau.
Er ist ein echter Gentleman.
Und. er ist ein Skelett.

Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet.

10 Gedanken zu “[Rezension] Skurril: Derek Landys Skulduggery Pleasant 1 – Der Gentleman mit der Feuerhand ist ein Skelettdetektiv mit Wortwitz und Charme

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: