Mein Lesemonat Juli 2017

Mein Lesemonat Juli 2017

Der Lesemonat Juli 2017 war mein Urlaubs-, Geburtstags- und Actionmonat. Zum Lesen kam ich nur nebenbei. Dafür habe ich mir nach dem Sachbuch „Methodisch korrektes Biertrinken“ den „Methodisch inkorrekt“-Podcast vorgenommen und verpasste Folgen aufgeholt. Außerdem habe ich mir einige Bände der „Skulduggery Pleasant„-Reihe in deutscher Erstausgabe mit Farbschnitt erjagt.


Karl Olsberg: Mirror [Gedankengut]

Geplant war eine Rezi zu Karl Olsbergs „Mirror“, doch weder Story noch Charaktere konnten mich packen. Da mich das Thema aber nicht mehr losließ, erschien ein Gedankengut zum Buch mit eindeutigen Worten zum Inhalt. Denn Thema des Buches ist Künstliche Intelligenz in neuen Technologien: Wenn KIs uns dienen, können sie uns auch beeinflussen – oder ist dies gar ihre Pflicht, um uns besser zu dienen?

[Zum Gedankengut: Mirror von Karl Olsberg]

 

Ben Aaronovitch: Rivers of London Comic 4 – Detective Stories

Mit Detective Stories 1 erschien der Auftakt der vierten Comic-Episode zu den Flüssen von London. Dieses Mal soll Peter Grant den Anwesenden eines Opferrituals nachspüren, welche im Namen der Little Crocodiles düstere Praktiken zur Erlangung der Unsterblichkeit mitten in London durchführen. Als Sammler müsst Ihr Euch noch etwas gedulden: Das Printheft erscheint erst kurz vor Weihnachten 2017.

[Zum Ersteindruck: Detective Stories von Ben Aaronovitch]

Reinhard Remfort: Methodisch korrektes Biertrinken

Methodisch korrektes Biertrinken von Reinhard Remfort ist mittlerweile zum Spiegel-Bestseller mutiert; die Podcasts haben sich zu meinem ständigen Alltagsbegleiter gemausert. Dieser kleine Sachbuch-Anekdoten-Mix hat mich vor allem durch die verrückten aber liebenswürdigen Charaktere überzeugt.

[Zur Rezi: Methodisch korrektes Biertrinken]

Myosotis Terra Skulduggery PleasantDerek Landy: Skulduggery Pleasant 5 – Rebellion der Restanten & Myosotis Terra (KG)

Die Skulduggery Pleasant-Reihe ist mir seit Langem ans Herz gewachsen. Bei Derek Landys erster Reihe passt einfach vieles: Action, Chars und Twists. Was bisher fehlte, war die Tiefe. Doch gerade hier holt die Reihe mit jedem Band auf. Mittlerweile versuche ich die Taschenbücher mit Farbschnitt zu bekommen, um meine Sammlung zu vervollständigen. Diesen Monat fiel mir außerdem das Heft „Myosotis Terra“ in die Hand, welches bei alten Hardcoverausgaben beilag. Es enthält eine Kurzgeschichte zur Reihe. Mehr erfahrt Ihr hier:

[Kurzgeschichte: Skulduggery Pleasant – Myosotis Terra]

[Zur Rezi: Skulduggery Pleasant 5 – Rebellion der Restanten]

 

Dennis Nicolas Perzl: The Parallax – Ein Zombie-Textadventure

Das Zombie-Textadventure „The Parallax“ für Android und iOS erschien bisher in vier Teilen, welche kostenfrei (an)spielbar sind. Einige Tage fuhr ich sehr auf dieses Spiel ab, leider ging mein Eifer im Laufe des zweiten Parts verloren. Dennoch ist The Parallax eine App, die sich die Gamer unter Euch einmal anschauen sollten.

[Zur Rezi: The Parallax Textadventure für Android/iOS]

Brandon Q. Morris: Eismond KG – Enceladus 0

Enceladus 0 ist eine Kurzgeschichte zur Eismond-Reihe von Brandon Q. Morris: Enceladus, Titan & Io. Letzteres Buch liegt außerdem zzt. auf meinem SuB und wird zeitnah gelesen. Brandon Q. Morris hat sich mit seinen Romanen in den letzten zwei Monaten in meine Favoriten geschrieben; am 23. Juli erschien sein neuster Roman: Proxima Rising [Amazon].

[Kurzgeschichte: Enceladus 0]


Mein SuB umfasst zzt.: Anybody out there? von Ben Miller (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Textadventure), ein Sachbuch über die Erforschung außerirdischen Lebens. Ich brenne auf Brandon Q. Morris „Io“, den Abschluss der von mir sehr gefeierten Eismond-Reihe [Rezi 1]. Außerdem ist der zweite Band der „Demon Road“ [Rezi] – Horror für Teens – „Höllennacht in Desolation Hill“ von Derek Landy erschienen; Skulduggery Pleasant 6 werde ich der Aktualität halber verschieben. Neu auf kindle und für mich höchst relevant: Proxima Rising von B.Q. Morris (s.o.) und Flug 39 von Phillip P. Peterson (Autor von Transport [Rezi]). Für mich gabs außerdem zum Geburtstag eine signierte und mit Witz versehene Newton-Ausgabe; da zur Zeit die neuen Science Busters [Was das?] Folgen auf 3sat laufen, werde ich mit Sicherheit bald auch wieder zu den Büchern greifen. In Zukunft werde ich mich auch wieder stärker nach Urban Fantasy umsehen; die Sommerflaute der Verlage ist ja fast vorbei.


Ich wünsch Euch einen vielseitigen August!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: