[Rezension] Kass Morgan´s Die 100 ist ein knallharter Dystopie-Thriller mit viel Kuscheln

[Rezension] Kass Morgan´s „Die 100“ ist ein knallharter Dystopie-Thriller mit viel Kuscheln Die Thematik ist bekannt: Ausbruch aus der Dystopie. Nur mit Teens, dachte ich, und ein bissl Radioaktivität – die richtige Mischung für ein strahlendes Lächeln. Etwas schreckte mich der Aufkleber ab: Das Buch zur TV-Serie. Das Cover voller gelackter Schauspielern – zu glatt … Lies mehr…

[Rezension] Faszinierend: Phillip P. Peterson´s Paradox entführt uns ganz schwerelos an die Grenzen der menschlichen Vernunft

[Rezension] Faszinierend: Phillip P. Peterson´s „Paradox“ entführt uns ganz schwerelos an die Grenzen der menschlichen Vernunft Ich hab´s schon wieder getan! „Paradox“ heißt Petersons zweiter Streich. Ebenfalls Hard-SciFi, doch diesmal ohne Angst. Nachdem „Transport“ zu meinen Lieblingen zählt, war Paradox für mich ein Pflichtkauf! Diesmal flog ich mit ihm in der Helios bis an den … Lies mehr…

[Rezension] Rubyn von John Stephens – Gelungener High und Urban Fantasy-Mix!

[Rezension] „Rubyn“ von John Stephens -Gelungener High und Urban Fantasy-Mix! Der zweite Band der „Chroniken vom Anbeginn“. Verglichen zum Vorgänger „Emerald“ macht das zweite Buch „Rubyn“ vieles besser, und dennoch die gleichen Fehler. Ratet mal, wo die Elfen wohnen! Die zweite Chronik: Michael Wie unschwer bereits am Cover zu erkennen ist, begibt sich diesmal Michael … Lies mehr…

[Rezension] Lieblings-GuteNacht-Geschichten: Stöbern in den „Geheimen Akten des Sir Arthur Conan Doyle“ von Raimon (Albtraum-)Weber

  [Rezension] Lieblings-GuteNacht-Geschichten: Stöbern in den „Geheimen Akten des Sir Arthur Conan Doyle“ von Raimon (Albtraum-)Weber Ungeheuer, Geister und Wahnsinn – das ist der Stoff, aus dem Albträume sind. Zehn Fälle umfasst die Krimireihe von Raimon Weber, in der Sir Arthur Conan Doyle als Protagonist über den Tellerrand der Welt sieht. Wer Sherlock Holmes und … Lies mehr…

[Rezension] John Stephens Emerald ist ein klassisches Abenteuer, wie es klassischer nicht sein könnte.

  [Rezension] John Stephens „Emerald“ ist ein klassisches Abenteuer, wie es klassischer nicht sein könnte.  Der geübte Fantasy-Leser erlebt ein Déjà-vu: In „Emerald“ vereint John Stephens das Beste aus hundert Jahren Fantasyliteratur – leider völlig ohne Innovation. Kate, Michael und Emma sind keine Highlights, aber manch´ Nebencharakter ist´s. Und ich bin froh, dass ich durchhielt, … Lies mehr…

[Rezension] Fanfiction professionell: Gary Russells Doctor Who – Wunderschoenes Chaos bringt Donna und Ten aufs Papier – Kopfkino deluxe

Eine Warnung: Das Buch verrät Donnas gesamten Handlungsstrang von Anfang bis Ende. Bitte lest es nur, wenn ihr den Doctor bis einschließlich Staffel 4 bereits kennt. Außerdem wird vorausgesetzt, dass die Figuren bekannt sind: Weder Ten, noch Donna oder Wilfred werden beschrieben. [Rezension] Fanfiction professionell: Gary Russells „Doctor Who – Wunderschönes Chaos“ bringt Donna und Ten … Lies mehr…

[Rezension] Niemalsland von Neil Gaiman – ein skurril-böses Urban-Märchen. Ein dreckiges, im positivsten Sinne.

  [Rezension] „Niemalsland“ von Neil Gaiman – ein skurril-böses Urban-Märchen. Ein dreckiges, im positivsten Sinne. Es macht kaum Sinn, über den Inhalt dieses Buches zu berichten. Zu verwirrend ist alles, zu verworren. Wer vor diesem irren Abenteuer nicht zurückschreckt, erlebt einen Trip wie auf einem Trip. Ein grausam-böses Märchen in der Unterwelt Londons, zwischen Himmel … Lies mehr…

[Rezension] Susanne Gerdoms Last Days On Earth ist mein Urban-Fantasy-Geheimtipp.

Julian Frost: Last Days on Earth

  [Rezension] Susanne Gerdoms (auch: Julian Frosts) „Last Days On Earth“ ist mein Urban-Fantasy-Geheimtipp. Die Dame auf dem Cover sieht aus wie mein GTA-Online-Char. Zugegeben, ich hatte schon einmal bessere Gründe, ein Buch zu beginnen. Der Klappentext erinnerte mich an die Wächter-Reihe von Lukianenko. Ich hatte keine allzu großen Erwartungen. Was ich dadurch fand, was … Lies mehr…