[Rezension] Andrew Lane: Young Sherlock Holmes 1 – Der Tod liegt in der Luft – mehr nicht, weil die Überschrift so schon zu lang ist

[Rezension] Andrew Lane: Young Sherlock Holmes 1 – Der Tod liegt in der Luft – mehr nicht, weil die Überschrift so schon zu lang ist Viele Brit-Krimis, viele Sherlock-Bücher habe ich bisher gelesen. Ganz klar, dass Young Sherlock Holmes von Andrew Lane auf meiner Liste stand! Zumal Andy Lane, wie er sich oft nennt, auch … Lies mehr…

[Rezension] Märchenhaft: Marissa Meyer – Wie Monde so silbern ist Cinder -ella reloaded

[Rezension] Märchenhaft: Marissa Meyer – Wie Monde so silbern ist Cinder -ella reloaded Wie Monde so silbern ist der erste Band der mindestens vierteiligen Reihe „Die Luna Chroniken“ von Marissa Meyer. Das Sci-Fi-Märchen erzählt Aschenputtel in einer düsteren Zukunftsvision. Ich war neugierig – und habe eine neue fantastisch-futuristische Reihe gefunden. Wie Monde so silbern strahlt … Lies mehr…

[Rezension] Talentiert: Jonathan Stroud, Lockwood & Co 2, Der wispernde Schädel – vor allem aber Herr Stroud

[Rezension] Talentiert: Jonathan Stroud, Lockwood & Co 2, Der wispernde Schädel – vor allem aber Herr Stroud Der wispernde Schädel ist der zweite Fall für die Agentur Lockwood & Co. Lockwood, Lucy und George sind jugendliche Ghostbusters in einer düsteren Geisterwelt. Sie sind talentiert und mutig. Das größte Talent besitzt aber wohl Jonathan Stroud. Der … Lies mehr…

[Rezension] Jonathan Strouds Lockwood & Co sind jung-erwachsene Ghostbusters in schaurig-alter Welt

  [Rezension] Jonathan Strouds Lockwood & Co sind jung-erwachsene Ghostbusters in schaurig-alter Welt Seit der Gänsehaut-Jugendbuch-Reihe und den Gruselbus-Büchern sind Geistergeschichten aus meinem Bücherregal fast verschwunden. Tatsächlich schaffen es wenige Geistergeschichten, mich zu packen. Wenns um milchig-weiße Gestalten geht, leg ichs Buch meist weg. Lockwood & Co geht einen völlig anderen Weg – den Richtigen. … Lies mehr…

[Rezension] Alan Bradleys Flavia de Luce polarisiert

[Rezension] Alan Bradleys Flavia de Luce polarisiert Mord im Gurkenbeet ist der erste Band der mittlerweile siebenteilige Krimi-Reihe rund um Flavia, dem chemiebegeisterten Satansbraten mit Nerd-Ambitionen. Neben dem Cover bezaubert vor allem Flavias Ego-Perspektive. Dieser düstere Brit-Krimi ist nicht nur zartbitter und halbtrocken, er hat auch ordentlich Pfeffer. Nur Flavia – die mag man, oder … Lies mehr…

[Rezension] Hugh Howey´s Exit – „Every Trilogie has an end“

[Rezension] Hugh Howey Exit – „Every Trilogie has an end“ Das Finale der Silo-Trilogie knüpft endlich an Silo an. Revolution, Entdeckungen, Enthüllungen – so viel ist geschehen. Mit Juliette bin ich zur Reinigung hinaus, mit Hoffnung zurückgekehrt. In den Silos kenne ich jede Etage. Anna habe ich längst verdrängt. Ich fiebere dem Ende entgegen: Und … Lies mehr…

[Rezension] Ben Aaronovitch : Fingerhut-Sommer ist eine fantastisch-clevere Füller-Folge

[Rezension] Ben Aaronovitchs „Fingerhut-Sommer“ ist eine fantastisch-clevere Füller-Folge Im fünften Teil der Reihe verschlägt es Peter Grant, Zauberlehrling und Polizist, auf Land. Zwei Mädchen werden vermisst und Nightingale vermutet, die Dorfpolizei könnte ihre Hilfe benötigen. Fingerhut-Sommer ist eine Füller-Folge, aber ebenso skurril, witzig und spannend wie seine Vorgänger. Landleben und Pressefreiheit Freiwillig ist anders, dennoch … Lies mehr…

[Rezension] Hugh Howey´s Level stärkt die Trilogie, ohne selbst zu glänzen

[Rezension] Hugh Howey Level stärkt die Trilogie, ohne selbst zu glänzen „Some secrets should remain buried.“ – Der zweite Teil der düsteren Dystopie-Serie ist das Prequel zum Vorgängerband „Silo“, ergänzt diese Geschichte um viele Hintergrundinformationen, vertieft den Einblick in die Leben liebgewonnener Charaktere und rundet das Gesamtbild ab. Leider sind die level-eigenen Charaktere eher schwach, … Lies mehr…