[Rezension] Ursula Poznanski Die Vernichteten – Das spannende Finale der Eleria Trilogie

[Rezension] Ursula Poznanski Die Vernichteten – Das spannende Finale der Eleria Trilogie Nach wie vor fasziniert mich die Welt der Sphären und Clans, die Ursula Poznanski in ihrer Eleria Trilogie beschreibt. Leider ging die Tendenz im zweiten Band in Richtung Teenager-Romanze, was ich schade fand. Denn die Welt rund um die Sphären Hoffnung und Vienna … Lies mehr…

Doctor Who Zeitreisen 2 – Reise ins Nichts von Jenny T. Colgan

Doctor Who Zeitreisen 2 – Reise ins Nichts von Jenny T. Colgan Die Doctor Who Zeitreisen sind 50-60seitige Kurzgeschichten zur Serie, die seit Oktober 2015 erscheinen. Pro Folge variieren Autor, Doctor, Schauplatz… – Kurz: Es handelt sich um völlig eigenständige Abenteuer. So setzt jeder Autor eigene Highlights: von Retroflair bis Faszination Weltraum, Roboter oder Daleks, … Lies mehr…

[Rezension] Die Verschworenen von Ursula Poznanski (Eleria 2) – Dystopie digitiert zur Teen-Dystopie

[Rezension] Die Verschworenen von Ursula Poznanski (Eleria 2) – Dystopie digitiert zur Teen-Dystopie Die Verschworenen : Der zweite Band der Eleria-Trilogie der Wiener Autorin Ursula Poznanski entführt uns erneut in die verschneite Dystopie, denen die ehemaligen Sphärenbewohner nun ausgesetzt sind. Noch ist nicht alle Hoffnung verloren, auch wenn sie schwere Rückschläge einstecken mussten. Sie haben … Lies mehr…

[Rezension] Ready Player One von Ernest Cline – Ein Roman mit Ingame-Feeling

  [Rezension] Ready Player One von Ernest Cline – Ein Roman mit Ingame-Feeling Ready Player One von Ernest Cline ist ein Geheimtipp unter Gamern. Um Nerdkram aus den 80ern geht´s, was mich lange Zeit davon abhielt, es zu lesen: Schließlich habe ich die 1980er Jahre nicht bewusst erlebt, dazu bin ich zu jung. Und Spielautomaten … Lies mehr…

[Rezension] Doctor Who – Zeitreisen 1: Die Todesgrube von A.L. Kennedy

[Rezension] Doctor Who Zeitreisen 1: Die Todesgrube von A.L. Kennedy Doctor Who Zeitreisen ist eine Kurzgeschichten-Reihe (in Deutschland mehr oder minder) bekannter Autoren, von BBC herausgegeben sogar auf Deutsch übersetzt. Jede Geschichte umfasst zwischen 40 und 60 Seiten (diese hat 160 Handy-Seiten) und im Schnitt zwei Stündchen Lesezeit. Perfekt zum Vorglühen für die Einsfestival-Premiere von … Lies mehr…

[Rezension] The Dagger in the Desk von Jonathan Stroud ist eine Kurzgeschichte zu Lockwood & Co.

[Rezension] The Dagger in the Desk von Jonathan Stroud ist eine Kurzgeschichte zu Lockwood & Co. Der Dolch im Schreibtisch ist eine Lockwood & Co.-Kurzgeschichte und erschien zwischen Teil 2 und 3 der All Age-Grusel-Reihe. Leider kam sie bisher nur auf Englisch heraus. Bis zum heißersehnten Lockwood 4 [News] sind es noch mindestens sieben Monate; … Lies mehr…

[Rezension] Ann Leckie Die Maschinen ist ein literarischer Mount Everest mit Scifi-Panorama

[Rezension] Ann Leckie Die Maschinen ist ein literarischer Mount Everest mit Scifi-Panorama   Ann Leckie Die Maschinen (erster Band der gleichnamigen Trilogie) war ein klassischer Coverkauf. „DAS Science- Fiction-Ereignis“ heißt es dort, großspurig zieren diverse Awards das zugegeben eindrucksvolle Coverart. Bereits beim Vorwort des Übersetzers wird klar: Dieses Buch ist außergewöhnlich. „Der erste literarische Text … Lies mehr…

[Rezension] Anette Kannenberg Das Mondmalheur oder Die Frage, wieviel Pech ein Mensch haben kann

[Rezension] Anette Kannenberg Das Mondmalheur oder Die Frage, wieviel Pech ein Mensch haben kann Das Mondmalheur ist der bisher einzige Band der Dododilemma Trilogie, was ich allein wegen des Klangs erwähnen muss. Der Titel ist wunderschön, das Cover wunderwunderschön – wieso das Mondmalheur für mich knapp an der Perfektion vorbeischrammte, erzähl ich euch jetzt. Junggesellen … Lies mehr…